Reisen mit dem Frachtschiff

Zu Land, durch Luft, zur See: Austausch rund um grenzüberschreitenden int. Transport: Tickets, internationale Flugpläne, Schiffsrouten, Bahntransport, Fluggesellschaften, Reedereien, Transsibirische Eisenbahn, Mitreise- und Mitseglerbörsen, int. Verschiffung und Versand... (Nicht: Eigenes KFZ, nationaler Transport, s.u.) Bitte keine kommerziell motivierte Auflistung günstiger Reisebüros, Reiseanbieter und Links!
*Manuela*
WRF-Förderer
Beiträge: 48
Registriert: 30 Mai 04 1:36
Wohnort: zur Zeit Lateinamerika

Reisen mit dem Frachtschiff

Ungelesener Beitrag von *Manuela* » 16 Sep 06 18:29

Mein Mann und ich werden im April per Frachtschiff von Hamburg nach Costa Rica reisen. Wie kommen wir dazu? Wie funktioniert das?
Hier ein paar Infos, für alle, die sich auch dafür interessieren:

Ich denke als erstes sollte man sich darüber im klaren sein, WO man ungefähr hin möchte. bei uns war das Zentralamerika.

Nach langer google-suche, war uns auch klar, dass Hand gegen Koje auf einem Frachtschiff leider nicht mehr funktioniert. Auf alle Fälle nicht über den Atlantik :?

Wenn ihr nach "Frachtschiffreisen" googelt bemerkt ihr schnell, was für eine Unmenge an Anbietern für Frachtschiffreisen da aufgelistet werden.
Ich habe eine ganze liste leute angemailt, damit ich mir überhaupt eine vorstellung von der route, länge und dem preis machen kann.
danach wurde mir klar, egal über wen ihr die reise bucht, die preise für frachtschiffreisen sind überall gleich teuer - und oft teurer als eine billig-kreuzfahrt!

je nachdem wohin es geht, führen evtl. mehrere wege dorthin. aber wenn ihr euer wunschziel mehreren anbietern mailt, bekommt ihr eine gute vorstellung davon.
in deutschland gibt es eine ganze menge an anbietern von frachtschiffreisen , welche freundlich eine unverb. offerte und informationen gesendet haben.
wir haben in der schweiz (der einzige hier) bei reisezentrum weggis gebucht. aber wie gesagt, auch hier ist der preis gleich wie bei einem deutschen anbieter. auch direkt über eine reederei - kommt alles aufs gleiche an! :D

was man sich einfach bewusst sein muss - es ist ein frachtschiff, niemand kümmert sich um einen, man nimmt die mahlzeiten zwar mit der crew ein, aber man darf sich da kein "programm" auf dem schiff vorstellen (was uns auch dazu bewogen hat sowas zu machen). man hat einfach unendlich zeit sich um SICH zu kümmern, auszuspannen und die seele baumeln zu lassen.

uns hat das auch darum interessiert, vor einer grossen reise, richtig schön kraft zu schöpfen und gemütlich über den atlantik zu tuckern :wink:

die maximal anzahl an "touristen" auf bord ist 12. , bei mehr als 12 passagieren müsste ein arzt an bord sein.
was man sich sicher auch vor augen halten muss: es kann sein, dass man an einem hafen gar nicht genügend zeit hat um an land zu gehen. wer mit dem frachtschiff reist, dem muss es vorerst wirklich nur um die fahrt an und für sich gehen.

rel. flexibel in der zeit sollte man auch sein. die abfahrt ist +/- 1 oder 2 tage des angegebenen datums. diese paar tage sollte man auch schon in der nähe des hafens verbringen.
unsere reise dauert +/- 18 tage bis costa rica. von Hamburg - Le Havre - evtl. Azoren - Guadaloupe - Martinique - Cartagena/Kolumbien - Puerto Limon/Costa Rica.

Ja und der Preis von Frachtschiffreisen? :roll:

man rechnet die preise in tagessätzen (welche von 50-90 € gehen können, je nach route).

man darf das frachtschiff nicht mit dem f lugzeug vergleichen!
das f lugzeug, in welchem man meist ohne grosses vergnügen ein paar stunden sitzt ist ein reines transportmittel.
auf dem frachtschiff ist die übernachtung, essen, der transport und das erlebnis sozusagen zusammengerechnet.

wir bezahlen, inkl. hafentaxen etc.... 1400€ pro person. mag für einige nach viel klingen. uns ist es das wert. zusatzkosten fallen im prinzip nicht an.

sonst braucht es einfach einen gültigen reisepass, für alle angefahrenen häfen visa (auch wenn man das schiff nicht verlässt). that's it 8)

so. nun ist da ein ganzer haufen zusammengekommen.
meldet euch, falls ihr fragen habt. es ist sicher noch was vergessen gegangen.

ach ja: falls es jemanden wirklich interessiert, ein ganz tolles buch, mit infos etc dazu:

Hugo Verlomme
"Reisen mit dem Frachtschiff"

In diesem Sinne, wir hoffen, dass wir nicht seekrank werden :oops:
ahoi manuela :wink:

MArtin
Site Admin
Beiträge: 8274
Registriert: 04 Dez 02 14:16
Wohnort: weltreisend seit 2000
Kontaktdaten:

Reisen mit dem Frachtschiff - Frachtschiffreisen

Ungelesener Beitrag von MArtin » 17 Sep 06 1:31

Hallo :)

Schöne Zusammenfassung, Manuela. :)

Allerdings: Wenn Ihr in Google nach Frachtschiffreisen sucht, werdet Ihr wahrscheinlich tatsächlich nur kommerzielle Anbieter finden, die für "Hand gegen Koje" naturgemäß nichts übrig haben.

Trotzdem kann man
*Manuela* hat geschrieben:... dass hand gegen koje leider nicht mehr funktioniert....
so pauschal nicht sagen: Wir haben bereits vier mal eine kostenlose Mitfahrgelegenheit auf Frachtschiffen bekommen (ebenso wie auf Fischerbooten bzw. Yachten) - allerdings nicht über den Atlantik, da hast Du ganz recht. Streng durchorganisierte / bürokratische Abläufe und rechtliche Schwierigkeiten verhindern das.

Aussicht für eine transatlantische Anheuerung könnte es vielleicht auf einem Segelschiff der alljährlichen -> ARC (Atlantic Rally for Cruisers) von Gran Canaria nach St. Lucia geben.

Wir haben unsere Erfahrungen beim Mitsegeln (auch mit Frachtschiffen) im Kreuzfahrtalmanach für Globetrotter zusammengefasst.

Liebe Grüße, berichtet mal!

*Manuela*
WRF-Förderer
Beiträge: 48
Registriert: 30 Mai 04 1:36
Wohnort: zur Zeit Lateinamerika

reisen mit dem frachtschiff

Ungelesener Beitrag von *Manuela* » 17 Sep 06 10:07

hallo!

danke für deine ergänzung :D
da geb ich dir sicher recht, dass man das nicht so allgemein sagen kann.
ich meinte eigentlich damit vorallem die atlantiküberquerung.

wir hoffen natürlich fest, dass wir nachher auch mal "hand gegen koje" mitfahren können 8)

wer hat sonst noch erfahrungen "auf see"?
viel spass manuela :wink:

Fritz
Reise-Geburts-Helfer
Beiträge: 210
Registriert: 19 Jan 06 18:08

reisen mit dem frachtschiff

Ungelesener Beitrag von Fritz » 18 Sep 06 21:12

Hand gegen Koje auf Frachtschiffen, das war früher mal denkbar. Bin vor vielen Jahren selber auf Frachtschiffen um die Welt gefahren und habe es mitunter erlebt. Aber jetzt wirst du vermutlich keine Reederei, keinen Eigner oder Kapitän finden der dich auf eine (weite) Reise mitnimmt. Inselhüpfen mag ja denkbar sein, Karibik, Südsee, aber die kleinen (Boote) Schiffe werden gewöhnlich nicht in die Kategorie "Frachtschiffe" einsortiert.

Gruß

Fritz

Benutzeravatar
Matthes
WRF-Spezialist
Beiträge: 564
Registriert: 22 Sep 04 20:22
Wohnort: back in AB
Kontaktdaten:

reisen mit dem frachtschiff

Ungelesener Beitrag von Matthes » 19 Sep 06 6:03

Fritz hat geschrieben:Aber jetzt wirst du vermutlich keine Reederei, keinen Eigner oder Kapitän finden der dich auf eine (weite) Reise mitnimmt.
Uns wurde es mit "versicherungstechnischen Problemen" und der hohen Anzahl an arbeitslosen Matrosen erklärt und das dies in Europa wohl nicht mehr möglich ist.
bye, Matthes :wink:
- - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Wer Sicherheit über Freiheit stellt,
hat BEIDES nicht verdient !

*Manuela*
WRF-Förderer
Beiträge: 48
Registriert: 30 Mai 04 1:36
Wohnort: zur Zeit Lateinamerika

reisen mit dem frachtschiff

Ungelesener Beitrag von *Manuela* » 20 Sep 06 21:06

ja das mit den "versicherungstechnischen problemen " :?: hat man uns auch untergejubelt. schaaaade! :shock:

greets manuela :lol:

Fritz
Reise-Geburts-Helfer
Beiträge: 210
Registriert: 19 Jan 06 18:08

reisen mit dem frachtschiff

Ungelesener Beitrag von Fritz » 23 Sep 06 18:45

Hallo!

Versicherungstechnische Problem werden es nicht sein. Ein Frachtschiff ist ein hochtechnisiertes Gebilde, wo ist da die Qualifikation? Du gibts die Hand, suchst die Koje. Was kann die Hand? Geschirr abwaschen, kann sie mehr, auch bei Schlechtwetter oder hält da die Hand die Tüte?
Selbst wenn jemand was nützliches leisten kann, wer ersetzt ihn dann wenn er aussteigt?

Träume sind schön, aber manche unrealistisch.

Fritz

renricker7
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 66
Registriert: 09 Aug 06 1:28
Kontaktdaten:

reisen mit dem frachtschiff

Ungelesener Beitrag von renricker7 » 18 Okt 06 11:45

Hallo,

als ich im Internet auf der suche nach Fachterverbindungen war, habe ich irgendwo gelesen, dass es wohl ein eher europäisches Ding ist: Das Mitnehmen unqualifizierter "Arbeiter" wurde einfach untersagt.

Warum auch immer, vielleicht gibt es ja wirklich extrem viele arbeitslose Matrosen, aber ob es wirklich Millionen gibt, die auf Frachtern anheuern würden, um um die Welt kommen ist auch fraglich.


rené

Benutzeravatar
Matthes
WRF-Spezialist
Beiträge: 564
Registriert: 22 Sep 04 20:22
Wohnort: back in AB
Kontaktdaten:

reisen mit dem frachtschiff

Ungelesener Beitrag von Matthes » 18 Okt 06 13:00

Fritz hat geschrieben:Versicherungstechnische Problem werden es nicht sein.
Warum schließt Du das aus?
Was ist, wenn Du Dich verletzt?
Wer haftet?
Klar kann der Reeder eine Haftungsausschlussklausel verfassen, aber da will sicher keiner vor Gericht ziehen.

Wie auch immer. Auf dem europäischen Markt ist Hand gegen Koje auf einem Frachtschiff wohl nicht mehr möglich.
bye, Matthes :wink:
- - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Wer Sicherheit über Freiheit stellt,
hat BEIDES nicht verdient !

Antworten

Zurück zu „Transport-Info-Pool: Alles über int. Flugtickets, RTW, Schifftickets, Bahntickets, Reisen ohne Tickets“