Der ideale Wanderschuh für die (Sub-) Tropen?

Einzelthematische Sach-Infos zur NICHT-elektronischen Reiseausrüstung wie Schlafsack, Rucksäcken, Reisekleidung, Moskitonetzen, Utilities und Spezialausrüstung. Bewährtes und Neues. Was man wo braucht - und was nicht.
(Bitte Reiseelektronik-Fragen sowie Suche & Angebote gebrauchter Reiseartikel in passender Kategorie weiter unten posten!)
Hier:
Info-Pool zu Reiseausrüstung und Globetrotter-Bedarf-
Bitte beim Betreff bleiben, Thema nicht zerreden, ggf. lieber ein neues Thema aufmachen.
Reiseelektronik bitte NICHT hier behandeln, s.u.
Danke! :)
tody
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 86
Registriert: 08 Sep 03 18:43

Der ideale Wanderschuh für die (Sub-) Tropen?

Ungelesener Beitrag von tody » 03 Mai 04 20:36

Hi alle zusammen!

Tody hat eine Frage (Schon wieder!! :roll: ):

Ich stehe vor der schweren Entscheidung, welche Schuhe ich auf meinen Südostasientrip mitnehme. Mir wurden in zwei Fachgeschäfte in der letzten Woche zu Wanderschuhen geraden, die unter Knöchel hoch und nicht aus Leder (Atmung!) sind. Heute wollte ich solche kaufen, da hat der Verkäufer mir zu überknöchelhohe (wegen Schlangen und besseren Halt) Volllederwanderstiefel geraten und als Ergänzung noch Wandersandalen.
- Auch noch neue Sandalen! Langsam wird es teuer! -
Ich hab jetzt mal die Stiefel mitgenommen, allerdings mit Rückgabeoption.
Ich überlege mir halt jetzt die ganze Zeit, ob ich Lederschuhe, in denen ich sicher schwitze in Vietnam überhaupt trocken bekomme.
Der Verkäufer hat gemeint, in Leder werden die Füße nicht so nass, weil es besser saugt, aber der Schuh trocknet halt langsamer, bei Synthetik sind die Füßé nasser, weil Synthetikschuhe wenig saugen, die Schuhe trocknen aber schneller.
Ich habe auch schon gehört, dass bei manchen Leuten Sachen das Schimmeln angefangen haben, obwohl sie aufgehängt wurden, weil die Luftfeuchtigkeit so hoch ist.
Muss ich dann befürchten, dass meine Lederschuhe auch das Schimmel anfangen?
Sind die zur Ergänzung empfohlenen Sandalen in den Tropen überhaupt sinnvoll (wegen Parasiten o.ä.)?

Wie sind da eure Erfahrungen mit Wanderschuhen für die Tropen?

Danke

Tody

PS: Bald hat die Fragerei ein Ende... am Samstag geht es nämlich los! 8)

Benutzeravatar
MArtin
Site Admin
Beiträge: 8360
Registriert: 04 Dez 02 14:16
Wohnort: weltreisend seit 2000
Kontaktdaten:

Der ideale Wanderschuh für die (Sub)tropen?

Ungelesener Beitrag von MArtin » 03 Mai 04 22:47

Hi Tody im Endspurt :)
Entgegen dem Rat vieler würde ich Dir von Stiefeln abraten, wenn Du nicht wirklich Berge erkraxeln willst.
Flip-Flops sind ideal für Südostasien (kosten dort ca. 2€) - und Deine alten eingelaufenen (!) Halbschuhe für etwas schickere Gelegenheiten.
Damit solltest Du m.E. gut auskommen - Stiefel schleppst Du in 95% der Zeit nur mit Dir rum, außerdem sind sie sperrig.

Über knöchelhohe Schuhe schützen nur vor wenigen kleinen Schlagen - etliche hängen von Zweigen herunter, die meisten sind weg, bevor Du sie überhaupt sehen kannst.
Als wir in SOA und SA im Dschungel waren liefen die Führer barfuß rum, wir selbst waren per 3-Punkt-Schlappen (= Flip Flops, Thongs, Jesuslatschen oder Zehensandalen) unterwegs, was sehr gut ging...

Überall ist es nass - da ist die beste Taktik, gar nichts an zu haben, statt hinterher viel nasses Material nicht getrocknet zu kriegen.
Von Gore-Tex-Schuhen in den Tropen möchte ich Dir wegen mangelnder Luftzirkulation und Hitzestau abraten.

Generell gilt: Vor Ort gibt es immer alles, was man vor Ort braucht (ab Schuhgröße 45 gibt's Ausnahmen) - meist billiger als hier.
Du kannst Vieles also auch gelassen auf Dich zukommen lassen.

Meine Lederschuhe sind tatsächlich mal in einer Plastiktüte verschimmelt, konnten aber "reanimiert" werden.
"Schimmelschuhe" passieren in den Tropen vor allem während der Regenzeit - und bei Plastikumpackung -> es ist besser, Lederschuhe lose oder in Baumwolle umwickelt zu lagern.
Der beste Schutz vor Lederschimmel in den Tropen ist die häufige Benutzung von Lederschuhen.

Wenn Lederschuhe mal nass sind: Nicht bei zu großer Hitze, sondern möglichst tragend trocknen: "Wo Butter schmilzt, wird feuchtes Leder hart."

Liebe Grüße

mager
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 38
Registriert: 25 Jul 04 2:29
Kontaktdaten:

Schuhe

Ungelesener Beitrag von mager » 23 Nov 04 0:40

In Vietnam habe ich in 45 keine passablen Trekkingschuhe gefunden!
Dafür habe ich mir Lederschuhe maßanfertigen lassen (25$ in Hoian).

Wenn Du nicht durch den Dschungel robbst würde ich Trekkingsandalen nehmen - da gibt es kein Wasser-Problem.

Martin

Stefan81
WRF-Spezialist
Beiträge: 472
Registriert: 09 Sep 04 21:19

Reise-Schuhe für Südostasien

Ungelesener Beitrag von Stefan81 » 23 Nov 04 12:22

Wenn Du nicht wirklich auf schweren Routen tagelang unterwegs bist würde ich auf Trekking-Schuhe verzichten. Ich nehme nach SOA meine abgelaufenen Sneaker, Sandalen sowie FlipFlops mit.

Hast Du aber eine richtig große Tour vor sollte die Qualität der Schuhe passen. Am Besten ein paar Outdoor-Shops abklappern. Dort kennen sich die Leute nach meinen Erfahrungen auch wirklich aus. Ich habe für meine Schuhe (Meindl) damals EUR 140,- statt 200,- gezahlt :?

Ich würde mir dann aber auch mehr Sorgen um Blasen etc. machen - damit habe ich in Nepal vom ersten bis zum letzten Tag gekämpft :x
Hast Du wirklich einen großen Trek vor solltest Du die Füße eigentlich schon Wochen vorher behandeln und dann auch tapen auf anfälligen Stellen

Marcus
WRF-Mitglied
Beiträge: 13
Registriert: 04 Dez 04 13:21
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Schuhe in den Tropen - Tropenschuhe

Ungelesener Beitrag von Marcus » 04 Dez 04 16:19

Hallo,
das leidige Problem mit Schuhen in den Tropen.
Ich habe mich die letzten 15 jahre, glaub ich, durch alle Lösungsmöglichkeiten durchprobiert (BW-Stiefel waren auch dabei: absoluter Mist).
Seit ein paar Jahren nur noch gute Trekkingsandalen (Source Stream) und Garmont Tenere wenns richtig ans Trekken mit Gepäck geht. Sind eigentlich Wüstenschuhe, aber schön leicht (So dass ich mich nicht ärgere, wenn ich sie nicht brauche) und sie trocknen extrem schnell.
Gruß, Marcus

Brainticket
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 124
Registriert: 02 Feb 05 15:20
Wohnort: südliches NRW

Reiseschuhe

Ungelesener Beitrag von Brainticket » 05 Jul 05 13:06

Bin zur Zeit auch noch am überlegen welche Schuhe ich mit nach SOA nehmen soll. Ein kleines, bzw. wohle eher wörtlich ein großes Problem ist, das ich relativ große Füße hab - Größe 45/46 und somit wohl schwierigkeiten haben werde ich Thailand passende Schuhe zu finden.

Meint ihr für so 2 Tägige Trekkingtouren im Norden von Thailand reichen solche Trekking Sandalen? oder sollte man besser feste schuhe mitnehmen?
weiters stellt sich die Frage, ob ich diese Sandalen besser hier in D kaufe, oder erst in Thailand. meint ihr ich finde da welche in meiner größe?

Als "Alltagsschuhe" werd ich meine Puma Sneaker mitnehmen und mir dann in Thailand Flip Flops kaufen. Auch hier wieder die Frage, finde ich in Thailand Flip Flops in Größe 45? Ich denke mal in der Khao San wo sich jede Menge riesen farangs rumtreiben :) sicher oder?

Benutzeravatar
Gast

Re: Schuhe

Ungelesener Beitrag von Gast » 05 Jul 05 13:57

Hallo,
kauf Dir beides (Sandalen und Flip-Flops) in Deutschland. In Thailand sind sie zwar billiger (das Wort bezieht sich auch auf die Qualität), aber Du wirst auch in der KhaoSan Rd Größenprobleme haben. Habe auch 45, die Auswahl ist dann schon sehr klein.
Zwei Tage trekking mit guten Sandalen ist überhaupt kein Problem.
Ich wünsch Dir viel spass, bei Fragen meld Dich ruhig,
Gruß, Marcus

Miranda
WRF-Mitglied
Beiträge: 13
Registriert: 14 Apr 05 16:05
Wohnort: Berlin

Schuhe

Ungelesener Beitrag von Miranda » 31 Aug 05 20:38

Ich stehe jetzt auch vor der schwierigen entscheidung welche schuhe ich kaufen soll, für indien und SOA. Mir geht es aber dabei eher darum, dass sie doch eine gute profilsohle haben sollten, oder? Wenn ich in nordindien durch berglandschaften, und generell über schotterpisten und so was laufe... ich bin nicht sehr gehgewohnt, fahr immer fahrrad, deshalb kann ich auch mit den ausgelatschten turnschuhn die ich hier immer trage, nicht sehr lange laufen.
ich hatte neulich wie mir schien, perfekte ecco-schuhe im laden an, kosten allerdings 120 €. sie sind aus leder und goretexzeug, überknöchelhoch und ziemlich leicht, auch nicht so sehr warm... die frage ist nur, bringt's das für indien und SOA? Ach ich weiß es nicht!
bei meiner letzten indienreise hab ich eine tour durch einen nationalpark gemacht und das war keine extreme sache, nicht mehr als ein waldspaziergang mit führer, aber da wimmelte es von blutegeln, und die sind sogar durch die nahtstiche in den turnschuhen gekrochen! da hätte man nicht barfuß gehen können!

Benutzeravatar
Konstanze
WRF-Moderator
Beiträge: 1017
Registriert: 02 Feb 05 12:18
Wohnort: 24816
Kontaktdaten:

Amphibien-Schuhe

Ungelesener Beitrag von Konstanze » 01 Sep 05 9:20

bei meinen Recherchen zum gleichen Thema bin ich irgendwann über die Salomon Amphibian Reihe gestolpert und habe mir den Revo Amphib zugelegt: er bietet guten Halt für kleinere Wanderungen, verträgt Wasser und ist schnelltrocknend und da die Ferse so konstruiert ist, dass man sie runtertreten kann, habe ich gleichzeitig auch noch einen Schlappen, z.B. für den Strand oder so dabei.
Gibt´s z.B. bei Globetrotter, aber auch bei vielen anderen Läden.
Viele Grüße,
Konstanze

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Reiseausrüstung, Globetrotterequipment und Spezialgear (keine Elektronik!) - Info-Pool“