Der ideale Wanderschuh für die (Sub-) Tropen?

Einzelthematische Sach-Infos zur NICHT-elektronischen Reiseausrüstung wie Schlafsack, Rucksäcken, Reisekleidung, Moskitonetzen, Utilities und Spezialausrüstung. Bewährtes und Neues. Was man wo braucht - und was nicht.
(Bitte Reiseelektronik-Fragen sowie Suche & Angebote gebrauchter Reiseartikel in passender Kategorie weiter unten posten!)
Hier:
Info-Pool zu Reiseausrüstung und Globetrotter-Bedarf-
Bitte beim Betreff bleiben, Thema nicht zerreden, ggf. lieber ein neues Thema aufmachen.
Reiseelektronik bitte NICHT hier behandeln, s.u.
Danke! :)
Benutzeravatar
trompetenfisch
Kiebitz
Beiträge: 6
Registriert: 09 Okt 08 10:54
Wohnort: Kiel

Reise-Schuhe für die (Sub-) Tropen

Ungelesener Beitrag von trompetenfisch » 31 Okt 08 11:36

Also ich bin in den letzten Jahren in den Subtropen besten mit Trekking-Sandalen ausgekommen. Habe ein Paar von "Keen" aus Kunststoff zum Auswaschen geeignet und möchte nicht mehr darauf verzichten. Sie bieten vorne einen Zeh-Schutz und sind somit auch für Wanderungen mehrerer Tage geeignet. Nicht ganz billig, kosten so um die 100€, sind aber meines Erachtens jeden Cent wert. Noch ein paar Flip-Flops dazu und für den Rest des Urlaubs musst du dir über das Schuhwerk keine Gedanken mehr machen :-).
Habe letztes Jahr in Laos ein Pärchen aus Kanada getroffen mit den gleichen Schuhen, wir haben uns deswegen angegrinst und nett darüber unterhalten. Sie sind seid 6 Monaten mit diesen Schuhen bereits auf Tour und haben ebenfalls die gleichen guten Erfahrungen gemacht. Was mich in meiner Wahl voll bestätigt hat.
Gruß
Trompetenfisch
„Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum.“

Benutzeravatar
Offliner
WRF-Spezialist
Beiträge: 574
Registriert: 30 Nov 07 21:21
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Reise-Schuhe für die (Sub-) Tropen

Ungelesener Beitrag von Offliner » 03 Mai 09 18:51

Hallo,

ich bin zur Zeit auch auch der Suche nach Schuhen. Neben Südostasien, komme ich auch nach Südwestchina, wo es von den Temperaturen her auch etwas frischer sein kann. Ich komme zwar nicht in den Himalaja, aber eventuell in die Berge im westlichen Sichuan und Yünnan. Trotzdem liegt der Haupteinsatzbereich in Tropen und Subtropen.

Folgendes habe ich mir überlegt:

Halbschuhe oder halbhohe Stiefel (Sandalen habe ich schon). Sie sollten auch in der Stadt funktionieren. Ich mache keine extremen Outdoortreks, aber für kürzere Wanderungen von ein bis drei Tagen sollten sie schon geeignet sein. Ein gutes Profil ist notwendig. Schwitzen möchte ich nicht.

Ich hab mir jetzt mal den Thread durchgelesen und bin irgendwie nicht wesentlich schlauer als zu vor. Die Beispiele in den Links sind schön und gut, aber was mache ich, wenn es das entsprechende Modell nicht hier nicht zu kaufen gibt und ich keine Lust habe, in allen möglichen Städten zu suchen? So ganz bin ich mir nicht sicher, auf welche Eigenschaften und welches Material ich bei den Schuhen achten sollte. Brauche ich in den Subtropen beispielsweise Goretexschuhe oder nicht?

hanalma
WRF-Mitglied
Beiträge: 12
Registriert: 26 Jan 09 18:18

Reise-Schuhe für die (Sub-) Tropen

Ungelesener Beitrag von hanalma » 06 Mai 09 16:05

mir wurde in mehreren Outdooreschäften dazu geraten, dass man für wärmere Gebiete keinen schuh nimmt der eine Gore-Tex Membran hat.
Der Grund is folgender: Damit die Membran in den Schuhen ordentlich arbeiten kann, also den schweiß (feuchte Luft) aus dem Schuh entweichen lassen, benötigt man ein gewisses Temperaturgefälle (Dampfdruckgefälle), soll heissen wenn es draussen warm ist, wird die Membran nicht funktionieren und nach einiger Zeit sind die Füße durchgeweicht.

Am Besten eingnen sich wohl Stiefel aus Leder mit dünnen Baumwollsocken, die gut die Näße nach aussem aus dem Schuh transportieren.

Ich habe leider nicht keinen Test mit lederschuhen machen können ( geht erst im september los), werde aber auch einen Ledershuh nehmen.

Nachteil bei Leder ist, dass sie ein wenig schwerer sind als die GoreTex Schuhe, abe dafür auch besser ausehen (wie ich finde).

ich würde empfehlen, einfach mal zum Geschäft des Vertrauens zu gehen und sich beraten zu lassen. Am besten auch bei mehreren Geschäften vorbei schauen und immer die Schuhe voher anprobieren. Schon bei den ersten Gehversuchen zeigt sich ob ein Schuh sitzt oder nicht.

Tim_buktu
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 45
Registriert: 04 Apr 09 11:28
Wohnort: Zürich

Reise-Schuhe für die (Sub-) Tropen

Ungelesener Beitrag von Tim_buktu » 09 Mai 09 23:27

Hi

Hanalma hat recht. In den Tropen und wärmeren Gebieten sind reine Lederschuhe am besten. Würde vor allem auf die Innensohle achten. Die sollte ebenfalls aus Leder und durchgehend sein. Es gibt solche Schuhe auch in leichter Ausführung. Abends kann man super barfuss drin laufen und auf Städtetrips am besten keine Baumwollsocken, sondern superleichte aus Merinowolle (nein, man schwitzt darin nicht).

Sobalds natürlich ins Gelände geht sind Trekkingboots mit griffiger Sohle ein must. Aber das dürfte ja klar sein.

Gruss. Tim

Benutzeravatar
cibo .

Reise-Schuhe für die (Sub-) Tropen

Ungelesener Beitrag von cibo . » 15 Jun 09 15:13

habe mir auch die keen besorgt (wassersport-ausführung), allerdings schwitze ich in denen mehr, als in einem turnschuh. wollte den neulich bei einer wandertour (10km) mal testen (mit socken). nach 700m habe ich schon aufgegeben, weil gerade beim bergauflaufen der riemen hinten extrem scheuert. nach 1,5 km hätte ich wohl keinen schritt mehr gehen können. für flachlandtouren kann man ihn aber gut verwenden. weil ich im september auf b ali auch in den bergen wandern will, werd ich meinen, auf vielen wanderungen, bewährten salomon exit aero mitnehmen, ein wanderturnschuh, der extrem luftig ist. find ich die beste wahl. ansonsten hab ich halt meine flip flops an.
hatte bei dem keen gedacht, ich hätte einen optimalen zwitter gefunden, war aber leider nicht so. der keen wiegt sogar noch mehr als der salomon.

sphaera
WRF-MENTOR
Beiträge: 222
Registriert: 03 Jun 09 2:17

Reise-Schuhe für die (Sub-) Tropen

Ungelesener Beitrag von sphaera » 24 Nov 09 20:25

Laufe seit gut zwei Monaten total easy mit Salomon Techamphibians (Größen fallen sehr klein aus.. besser anprobieren vorher!) durch Thailand und habe null Schwitzfüße. Meist nutze ich Socken und habe hinten die Klappe eingetreten (einfacher, wenn man die Schuhe für ein Geschäft oder Tempel ausziehen muss), aber man kann sie auch wieder hochklappen und der Schuh sitzt gut am Fuß. Um Scheuerstellen zu vermeiden.. das kann mit den Schuhen ggf. passieren... trage ich dunkle Sneakersocken. Städtetrips, mittleres Gelände, Strand (sind wasserunempfindlich, sind ja amphibians).. alles easy. Nachher nur gut auswaschen. Die Schuhe haben eine biegsame, aber robuste Sohle!

Als Zweitschuhe, für gröberes Gelände, nassen Dschungelboden sowie kältere Tage nutze ich die wasserdichten Jack Wolfskin Emerald Mid Texapore, die hell und recht bequem sind, wenn man sie nicht bis komplett oben schnürt. Gutes Profil. Diese Schuhe nutzte ich aber nicht oft. Flipflops aber auch nicht, zu fladderig, kein festes Auftreten, Scheuerstellen zwischen den Zehen... nee, mag ich nicht.

Wer was anderes braucht, der kann sich ja in Bangkok, z.B. auf dem Chatuchakmarkt sandfarbene Militärstiefel holen.. wie gut die aber sind... *schulterzuck*...


Viel Erfolg damit ;-)

sphaera

cibo
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 102
Registriert: 15 Jun 09 16:03

Der ideale Wanderschuh für die (Sub-) Tropen?

Ungelesener Beitrag von cibo » 12 Dez 09 10:10

war auf meinem gilis-bali-java trip mit diesem salomon unterwegs. dem epic cabrio. hatte barfußsohlen und sporteinlagen für wanderungen zum tauschen dabei. hinten das stück an der ferse kann man umknicken. schnelles reinschlüpfen ist dann möglich und sogar ein 15kilo rucksack kann man noch sicher auf längere distanzen tragen. wollte im hochsommer auf java bei 45 grad irgendetwas luftiges an den füßen. das sichere tragen des rucksack sollte wie gesagt aber noch möglich sein. man kann aber auch mit ihm auf einen 3.000m hohen vulkan wandern. das er mich da hoch und runtergebracht hat, dafür bin ich heut noch dankbar - ich hatte den trek nämlich komplett unterschätzt. von 1.600m 4,5 km und 4,5 Std. fußmarsch bis an die spitze bei durchschnitlich 20% Steigung und anschließend das ganze wieder 4 Std. zurück bei 20% gefälle.
durch die löcher hat es leider gezogen wie hechtsuppe und es war saukalt morgens zwischen 01:00 und 06:00 uhr und beim runtermarschieren sind mir ständig tonnen von staub in den schuh gekommen.
fazit: nur ein bedingter allrounder. bei meinem nächsten asientrip, auf dem ich keine 3.000er erklimme, wird er aber auf jeden fall wieder dabei sein. er und flipflops mit bastfußbett, die es nur bei diesem einen stand in der kaosan gibt;-)
Bild
Bild

cibo
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 102
Registriert: 15 Jun 09 16:03

Der ideale Wanderschuh für die (Sub-) Tropen?

Ungelesener Beitrag von cibo » 26 Jan 10 14:38

andere alternative: der adidas shandal. eine leichtwandersandale.

Benutzeravatar
Jade7

Der ideale Wanderschuh für die (Sub-) Tropen?

Ungelesener Beitrag von Jade7 » 03 Feb 10 13:05

Ich werde die erste Hälfte des Sommrs in Süd-West-China, also in den Subtropen verbringen, und bin nun ebenfalls auf der Suche nach den geeigneten Schuh.

Soweit ich es hier rauslesen konnte, ist Leder wohl für einen geschlossenen Schuh das Beste und auf keinen Fall Gore-tex. Obwohl es unwahrscheinlich ist, dass mir eine Schlange begegnen wird, traue ich mcih nicht so wie viele hier mit Halbschuhen oder Sandalen loszuziehen.

Daher habe ich nun einige Leder-Stiefel herausgesucht, kann jedoch überhaupt nicht einschätzen, ob sie vielleicht viel zu warm sind. Andererseits möchte ich nciht ständig nasse Füße haben, wenn es fast täglich regnet.

Ich hoffe ihr könnt mir sagen, ob die folgenen Modelle geeignet wären oder eher nicht.

Meindl Safari Mid Unisex

Meindl Jersey Pro Women

Meindl Bruneck Women

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Reiseausrüstung, Globetrotterequipment und Spezialgear (keine Elektronik!) - Info-Pool“