Myanmar !

Foren zu Süd- und Südostasien: Osttimor, Indonesien, Singapur, Malaysia, Brunei, Philippinen, Kambodscha, Vietnam, Thailand, Laos, Myanmar (Burma), Bangladesh, Bhutan, Nepal, Indien, Tibet, Sri Lanka, Malediven
Forumsregeln
Südostasien-Infopool: Reisefragen und Infos hier bitte streng einzelthematisch posten und auch nur direkt auf den Thementitel bezogen antworten!
Bitte vermeide nicht direkt zum Titel gehörende Suchworte (z.B. Ländernamen oder themenfremde Zusatzfragen).
Wir legen im WRF großen Wert darauf, dass Themen hier nicht titelfremd tot geredet werden, bis die Suchfunktion in jedem Thema ALLES findet. Bitte helft durch Euer Postingverhalten, die Suche im Info-Pool allgemeindienlich effektiv zu erhalten.
Benutzeravatar
Julchen
WRF-Spezialist
Beiträge: 1030
Registriert: 17 Mär 04 13:24
Wohnort: Stuttgart

Myanmar !

Ungelesener Beitrag von Julchen »

Hallo!
Was habt Ihr für Erfahrungen mit Myanmar?
Kann man dort gut reisen?
Welcher Reiseführer empfielt sich und für wie lange kriegt man ein Visum? Undundund, ich bin sehr neugierig!

Liebe Grüße
Julchen
Lutz
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 31
Registriert: 27 Apr 04 8:47
Wohnort: Leimen

Ungelesener Beitrag von Lutz »

Hallo Julchen,
ich war dez2003/Jan2004 für 4wochen in Myanmar. Ein traumhaftes Land. Wenn Du low-budget gehst, und nicht im Land fliegst, ist das Reisen teilweise sehr anstrengend. Manche straßen (auch die Hauptverbindungsstraßen sind bessere sand/steinpisten) Zugfahren würde ich gleich vergessen. Ich habe den Nachtzug nach Mandalay genommen. Ist NICHT zu empfehlen. 35us$ und ein Horrortrip. Der zug hüpft so sehr, das an Schlaf nicht zu denken ist. Rangoon-Kiatio (golden Rock) ist mit 4h zugfahrt aber ok.
Als Reiseführer hatte ich den Stefan Loose Myanmar. Ist empfehlenswert.

Visum kann man sich in Bkkg beschaffen, ist nervig und man muß ewig warten, ich habe es über mein Hotel machen lassen. War zwar teurer, aber ich konnte den Tag was anderes machen. 4wochen sind maximum, obwohl überziehen nicht soo teuer ist und ich von einigen gehört habe die das gemacht haben und 5wochen im Land geblieben sind. Aber das auf eigenes Risiko.
Empfehlenswert ist auf alle Fälle Monywa. Kaum touristisch erschlossen, und der Tempel der 500 000 (KEIN schreibfehler) Buddhas ist beeindruckend.
Bei weiteren fragen - einfach stellen.
gruß
Lutz
P.s. dez/Jan war Geld (Us$/Euro) mit Visa karte zu bekommen unmöglich. Also genügend Bargeld mitnehmen, Euros werden aber in der Zwischenzeit sehr gerne gesehen. Aktueller Schwarzmarktkurs jan/dez: 1.-€ = 1000-800 .-Kiyat / 1.-$ = 800-700.-Kiyat
I wish I was where I was when I wished I was where I am now
Benutzeravatar
viajero
Verdientes WRF-Mitglied
Beiträge: 172
Registriert: 20 Nov 03 17:22
Wohnort: wieder Jena/Erfurt seit 08/05

Reisen nach Myanmar

Ungelesener Beitrag von viajero »

Hallo Julchen,

im Grossen und ganzen kann ich Lutz nur zustimmen, Myanmar ist ein faszinierendes Land. Ich war dort fuer 4 Wochen April/Mai 2002.
Habe sozusagen von der thailaendischen Neujahrsfeier zur burmesischen gewechselt. Die Wasserschlachten der jungen Leute in Yangoon der Hauptstadt waren fuer mich als "Gringo" sehr erfrischend bei ca. 35 Grad im Schatten. Ansonsten zuerst der Hinweis - kauf dir einen guten Reisefuehrer von Myanmar - wie z.B. Stefan Loose Myanmar oder Lonely Planet Myanmar - und bereite dich auf Burma vor. Nichts ist in Birma schlimmer, als die normalen Etikette zu verletzen ( gerade als Frau ) - man verliert Achtung und sein Gesicht.

Politisch gesehen besitzt Myanmar seit vielen Jahren eine Militaerdiktatur.
Während die politische Führung in Reichtum lebt, darbt die Bevölkerung in Myanmar.
Die zaghaften Demoktratiebewegungen anfang der der 90 ér Jahre wurden brutal zerschlagen und seitdem hat sich nicht sehr viel Richtung Demokratie getan. Die Friedensnobelpreistraegerin Aung San Suu Kyi ist zwar inzwischen aus der Haft entlassen steht aber weiterhin unter Hausarrest.

Das durchschnittliche Einkommen in Myanmar ist sehr niedrig, so bekommen z.B. die Angestellten eines "Touristenhotels" nur 5-8 U$ im Monat.

Es gibt die staatliche Tourismusagentur, von welcher gesagt, wird, dass das gesamte hier von Myanmar-Touristen gezahlte Geld allein dem Regime zugute komme und Tourismus damit seine Existenz verlaengert ... aber die Meinungen sind gespalten.
Damals musste ich noch offiziell 200 U$ in eine Touristenwaehrung umtauschen, welche nur in diese Hotels und anderen Sehenswuerdigkeiten, gefuehrte Touren etc. benutzt werden kann.
Ich kam mit 100 U$ davon, wie es inzwischen ist, weiss ich nicht - dies ist eine Frage fuer Lutz ...

Fuer mich ist Yangoon die faszinierendste Hauptstadt der bis dahin gesehenen und einen laengeren Aufenthalt wert - gut ich muss gestehen, dass ich einen guten Kontakt im Land hatte, welche mich in Yangoon tatkraeftig unterstuetzten. 4 Wochen fuer das Visum ist Standard, ca. 30 U$ in Bangkok 1-3 Tage, verlaengerbar im Land fuer extra 30 U$ nur in Yangoon und ich glaube ich Mandalay ( fuer 2 oder 4 Wochen, dies weiss ich nicht mehr )

Viele Gegenden Richtung T hailand C hina und I ndien sind sowieso gesperrt fuer Touristen und die Strassen dort wohl nicht viel schlechter wie ueblich. Freies Reisen ist in Myanmar nicht möglich, Überwchung ist allgegenwärtig.
Aber die Menschen, allein wegen diesen musst du dorthin, egal was andere sagen, es ist eine komplett andere Welt, zwar ist der Einfluss der westlichen Welt - sprich der Strom der Konsumgueter aus C hina nicht zu uebersehen, aber dies ist im Moment noch eher nebensaechlich.

Wie gesagt, hole dir einen der Myanmar-Reisefuehrer und fange an zu lesen, dann willst du garantiert hin!
Es ist die Muehe wert und oeffnet die Augen

Weitere Fragen sind einzelthematisch gern willkommen ;)

André :idea:
Auf dem Tagebuch in Südamerika stand:
"Als der Rahmen des Moeglichen zu eng wurde, sprengte er sich und suchte das Weite"

André Diez
www.Der-Reisende.de
Benutzeravatar
Julchen
WRF-Spezialist
Beiträge: 1030
Registriert: 17 Mär 04 13:24
Wohnort: Stuttgart

Danke!

Ungelesener Beitrag von Julchen »

Danke Ihr Lieben!
Für Eure ausführlichen Antworten.
Den Loose Reiseführer hab ich bestellt, ab morgen wird geschmökert... zum Glück hab ich nicht viel vor am Wochenende...
Eigentlich wollten wir nach V ietnam, aber seit mir eine Freundin abgeraten hat, hab ich mich auch etwas mit Myanmar beschäftigt.
Jetzt habe ich zwar ganz viele positive Meinungen über V ietnam gehört, aber Myanmar hat mich schon fasziniert... Also im Moment tendiere ich stark dazu.
Und Ihr meint, dass man das Visum auf 6-8 Wochen insgesamt verlängern kann? Wir hatten uns für SOAsien 2 Monate vorgenommen, und ich mag lieber ein Land ausführlicher machen als in mehrere bloß schnuppern. Wäre sonst N ordthailand noch eine "Ergänzung", was meint Ihr?
Klar, dass man sich für ein Land vorbereiten muss und sich auch "anpassen", um die Leute nicht vor den Kopf zu stoßen. Bisher war ich - also in der weiten Welt - erst in N epal, und da hat es wunderbar geklappt.

Viele liebe Grüße
Euer Julchen

Anm. MArtin:
Alles Weitere zu Myanmar bitte in weniger global formulierten Titelthemen und als Einzelfragen formuliert.
Einiges existiert auch schon -> Bitte suchen, Julchen :)
Danke, LG
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Myanmar- Visumantrag in Delhi: Bürge in Myanmar gefragt
    1 Antworten
    2760 Zugriffe
    Letzter Beitrag von MArtin
  • Myanmar Durchfahrt / Indien - Myanmar - Thailand Dez. 2019
    4 Antworten
    7259 Zugriffe
    Letzter Beitrag von onurb
  • Myanmar: ATMs in Myanmar? Bargeld nötig?
    12 Antworten
    12591 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Lilly345
  • Myanmar: Trekking
    2 Antworten
    3905 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Stephan Mussweg
  • Myanmar - wie lange?
    von Danica » » in Asien-Forum 1: Südasien - Südostasien
    4 Antworten
    6253 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Danica

Zurück zu „Asien-Forum 1: Südasien - Südostasien“