Moskitonetz - Einpunkt oder Mehrpunkt - Befestigung?

Einzelthematische Sach-Infos zur NICHT-elektronischen Reiseausrüstung wie Schlafsack, Rucksäcken, Reisekleidung, Moskitonetzen, Utilities und Spezialausrüstung. Bewährtes und Neues. Was man wo braucht - und was nicht.
(Bitte Reiseelektronik-Fragen sowie Suche & Angebote gebrauchter Reiseartikel in passender Kategorie weiter unten posten!)
Hier:
Info-Pool zu Reiseausrüstung und Globetrotter-Bedarf-
Bitte beim Betreff bleiben, Thema nicht zerreden, ggf. lieber ein neues Thema aufmachen.
Reiseelektronik bitte NICHT hier behandeln, s.u.
Danke! :)
Marn
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 55
Registriert: 17 Sep 06 16:22

Moskitonetz - Einpunkt oder Mehrpunkt - Befestigung?

Ungelesener Beitrag von Marn » 22 Nov 06 23:28

Hallo,

nachdem emine Reise ja kurz bevorsteht möcht ich mich auch noch ein Moskitonetz zulegen.
Der freundliche Herr im Outdoorshop hat mir erstmal erklärt, daß es Einpunkt-Netze und Mehrpunkt-Netze gibt. (einpunkt = zentrale Aufhängung an einem Punkt, mehrpunkt= mehrere, meist 4, Haltepunkte). Mir wurde zum Einpunkt geraten, da dies in lokalen Hotels, Hostels etc. mehr vorhanden sei (Thailand, Australien, NZ, Chile).

Nun hab ich die Forensuche bemüht und nach Moskitonetz sowie nach einpunkt gesucht, jedoch lande ich meistens bei der Frage einzel- oder Doppelnetz (oder anderen), also hab ich mich mal getraut nen neuen Faden aufzumachen und hoffe, jemand kann hierzu etwas sagen.

lg

Marn

Benutzeravatar
Joerg
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: 11 Dez 03 13:22
Wohnort: Hannover

Moskitonetz - Einpunkt oder Mehrpunkt - Befestigung?

Ungelesener Beitrag von Joerg » 23 Nov 06 0:27

Hallo Marn,

ich bin schon viel in Asien gereist und hatte in einigen Unterkünften schon Probleme für mein Einpunkt - Moskitonetz eine Möglichkeit zum Aufhängen zu finden.

Also ich würde Dir zu einem Moskitonetz mit einer "zentralen Aufhängung" raten.

Ich habe immer zusätzlich zum Netz noch eine Schnur dabei. So kann man z.B. von einer Gardinenstange zu einem Türrahmen eine Schnur spannen und das Netz an dieser Schnur aufhängen.

Gruß

Jörg

Benutzeravatar
MArtin
Site Admin
Beiträge: 8359
Registriert: 04 Dez 02 14:16
Wohnort: weltreisend seit 2000
Kontaktdaten:

Moskitonetz - Einpunkt oder Mehrpunkt - Befestigung?

Ungelesener Beitrag von MArtin » 23 Nov 06 7:55

Hallo Marn & Joerg :)

ich möchte, wie auch schon im Kapitel Moskitonetze des Ausrüstungs-Links beschrieben und in 6,5 Jahren Tropenreisen immer wieder bestätigt, leidenschaftlich von den pyramidenförmigen 1-Punkt-Moskitonetzen abraten und ein kastenförmiges Moskitonetz empfehlen.
Begründung siehe dort.
Sorry, dass ich Dir da so vehement widerspreche, Joerg. :oops:

Habe extra gerade nochmal zwei Bilder aus unserer momentanen Unterkunft zur Verdeutlichung hochgeladen und an das Kapitel Moskitonetze angehängt.

Bei Mitführung eines rechteckigen Moskitonetzes nicht vergessen, wie gezeigt auch diskrete Holzschräubchen und dünne Schnüre mitzunehmen, dann ist die variierbare 4-Punkt-Aufhängung eines Rechtecknetzes leichter als bei einem Einpunktnetz, das bzgl. Aufhängepunkt & Deckenhöhe wenig flexibel ist.


Liebe Grüße :)


P.S. Der Beitrag den Du suchtest heißt: "Kaufempfehlung Moskitonetze"
LG :)

Benutzeravatar
Joerg
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: 11 Dez 03 13:22
Wohnort: Hannover

Moskitonetz - Einpunkt oder Mehrpunkt - Befestigung?

Ungelesener Beitrag von Joerg » 23 Nov 06 10:16

Hallo Martin,

die Vorteile von einem kastenförmiges Moskitonetz sind natürlich klar. Die Gefahr mit Deinem Körper an das Moskitonetzes zu stoßen ist bei dieser Form geringer, als bei dem pyramidenförmigen 1-Punkt-Moskitonetzen. Darüber hinaus sieht es auch schöner aus.

Auf der letzten Reise hat es unser Tochter (2,5 Jahre) ganz schön schlimm in der Nacht erwischt. Ihre Hand lag zu nah am Netz und die Mücken haben diese Schwachstelle natürlich sofort erkannt. Das kann dir aber auch mit dem kastenförmiges Moskitonetz passieren.

Aber, wie auf Dienen Bilder auch klar zu erkennen ist, man benötigt immer vier Punkte zum aufhängen, die hat man aber nicht immer.

Gruß

Jörg

P.S. Ich hoffe Dein Fuß macht Dir nicht mehr so viel Probleme …

Marn
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 55
Registriert: 17 Sep 06 16:22

Moskitonetz - Einpunkt oder Mehrpunkt - Befestigung?

Ungelesener Beitrag von Marn » 23 Nov 06 10:59

Danke MArtin, danke Jörg
Joerg hat geschrieben: Aber, wie auf Dienen Bilder auch klar zu erkennen ist, man benötigt immer vier Punkte zum aufhängen, die hat man aber nicht immer.

Gruß

Jörg

Das war das Argument, welches auch der Outdoor-shop-Verkäufer angebracht hat - in vielen Herbergen etc. sei eine Mehrpunktaufhängung nicht möglich, da meist nur eine zentrale Halterung an der Decke montiert sei
MArtin hat geschrieben:Bei Mitführung eines rechteckigen Moskitonetzes nicht vergessen, wie gezeigt auch diskrete Holzschräubchen und dünne Schnüre mitzunehmen.
ob da die Herbergsbesitzer so begeistert sind, wenn deren Decken / Wände von unsereiner termitenartig bearbeitet werden ? :wink:

Sehe schon, es gibt Argumente für und wider Einpunkt- und Mehrpunkt-Aufhängungen.

Vielen Dank an euch beide.[/quote]

Marn
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 55
Registriert: 17 Sep 06 16:22

Moskitonetz - Einpunkt oder Mehrpunkt - Befestigung?

Ungelesener Beitrag von Marn » 23 Nov 06 11:06

um, schade, daß es keine Editierfunktion gibt, aber @ Martin nochmals:

vielleicht stell ich mich dumm an, aber Du schreibst im "Reiseführer"
Deren effektiver Schutzraum ist nämlich sehr abhängig von der Deckenhöhe, die in vielen Herbergen für effektiven Mückenschutz zu niedrig ist
zu den Einpunktnetzen. ( http://www.worldtrip.de/Globetrotter-Eq ... onets.html )

Was mir dabei nicht ganz aufgeht, ist, daß doch eine niedrige Deckenhöhe gut wäre, da das Netz somit besser mit boden oder Bett abschließt ?

Oder ist damit gemeint, daß die Höhe nicht zur "vollen Entfaltung" des Einpunkt-Netzes ausreicht? *grübel*

Bitte faß das nicht als Kritik auf, ich find die Information prinzipiell echt super, wahrscheinlich steh ich nur ziemlich auf der Leitung, aber ich hatte diesen Teil zu Moskitonetzen schon vorher einmal gelesen und jetzt beim wiederholten lesen kapier ichs irgendwie immer noch nicht :oops: :oops:

Benutzeravatar
Joerg
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: 11 Dez 03 13:22
Wohnort: Hannover

Moskitonetze - Pyramiden- oder Kastenform ?

Ungelesener Beitrag von Joerg » 23 Nov 06 13:21

Hallo Marn,

noch einmal zu Höhe der Aufhängung. Umso höher das Moskitonetz bei der pyramidenförmigen 1-Punkt Variante ist, desto mehr Platz hast Du an den Seiten. Die Seiten sind dann steiler und die Gefahr von eine, Moskito von außen durchs Netz gestochen zu werden ist geringer.

Aber prinzipiell hast Du recht, es gibt Argumente, die für die eine und wiederum Argumente die für die andere Form sprechen. Ich kann nur von mir sprechen und ich bin in den letzten 15 Jahren gut mit der Pyramidenform ausgekommen.

Gruß

Jörg

Benutzeravatar
MArtin
Site Admin
Beiträge: 8359
Registriert: 04 Dez 02 14:16
Wohnort: weltreisend seit 2000
Kontaktdaten:

Moskitonetze - Pyramiden- oder Kastenform ?

Ungelesener Beitrag von MArtin » 23 Nov 06 18:19

Hallo Ihr beiden :)

Schön, dass wir dieses Einzelthema in gebührender Tiefe besprechen können. :)
Joerg hat geschrieben: Aber, wie auf Deinen Bilder auch klar zu erkennen ist, man benötigt immer vier Punkte zum aufhängen, die hat man aber nicht immer.
Das ist nur scheinbar und unserer Erfahrung nach nur theoretisch ein Nachteil:
Bei einem Einpunkt-Moskitonetz ist man auf Gedeih und Verderb auf einen zentral über dem Bett befindlichen Aufhängepunkt angewiesen, den es oft nicht gibt oder der, genau dort, nicht angebracht werden kann.
Das Vier-Punkt-Moskitonetz kann hingegen mit unterschiedlich langen Schnüren an beliebigen vier Punkten aufgehängt werden, die sich fast überall im Raum befinden dürfen: An vorh. Bilderhaken, Gardinenstangen, an der Schrankdecke - die Auswahl ist stets immens.
Wenn in seltenen Fällen nichts findbar ist, tut die Anbringung kleiner Holzschrauben niemandem weh, sie sind völlig rückstandsfrei wieder entfernbar, ohne dass man das Loch auch nur sieht.
Die Herbergen, in denen man sein eigenes Moskitonetz aufhängen muss, haben ja keine fein furnierten Holzflächen, so wie in Europa gewohnt...
Trotzdem Skrupel? -> Power Strips für Moskitonetze.
Marn hat geschrieben:Was mir dabei nicht ganz aufgeht, ist, daß doch eine niedrige Deckenhöhe gut wäre, da das Netz somit besser mit boden oder Bett abschließt ?
Decke zu niedrig (was meistens der Fall ist): Der Fallwinkel des Moskitonetzes wird noch spitzwinkliger, die mosquitosichere Schlaffläche noch geringer, weil der Abstand zwischen dem zentralen Rundreif des Moskitonetzes und der Bettkante zu gering ist.
Decke zu hoch: Winkel zwar besser, aber unten entstehen Moskitopforten (kann aber mit einer Verlängerungsschnur zwischen Dackenhaken und Moskitonetzaufhängung leicht korrigiert werden.)
Beim Kastenmoskitonetz mit Schnuraufhängung ist die Deckenhöhe dagegen völlig unerheblich.

Selbst in den folgenden idealisierten Moskitonetz-Grafiken kann der Nachteil von Pyramidennetzen, besonders bei Paarbetrieb, klar erkannt werden: Mehrpunkt vs. Ein-Punkt.

Wer trotzdem ein Pyramidennetz kaufen will sollte sich, trotz der damit verbundenen Chemie, vielleicht für ein gegen Moskitos imprägniertes entscheiden (vgl. Moskitonetzauswahl bei Globetrotter) oder sein Mosquitonetz zusätzlich selbst mit einem derartigen Insektenschutzmittel imprägnieren.

Die auf Grund der Berührung mit dem Moskitonetz bei Joergs Tochter stattgehabten Moskitostiche hätten in einem Malariagebiet leicht fatale Folgen haben können - bei mir haben in Nordthailand jedenfalls ganz wenige Mosquitostiche für eine Malariaerkrankung genügt.

Liebe Grüße :)
Marn hat geschrieben:... um, schade, daß es keine Editierfunktion gibt...
Jain, z.B. sind etliche Beiträge schon nachträglich so umeditiert oder gar gelöscht worden, sodass alle folgenden Antworten plötzlich keinen Sinn mehr machten.
LG

Benutzeravatar
TropicHeat
Mitglied im WRF
Beiträge: 418
Registriert: 18 Apr 05 7:08
Wohnort: back home: Australia
Kontaktdaten:

Moskitonetze - Pyramiden- oder Kastenform ?

Ungelesener Beitrag von TropicHeat » 23 Nov 06 19:12

MArtin hat geschrieben:Bei einem Einpunkt-Moskitonetz ist man auf Gedeih und Verderb auf einen zentral über dem Bett befindlichen Aufhängepunkt angewiesen, den es oft nicht gibt oder der, genau dort, nicht angebracht werden kann.
Dem ist aber nun nicht so!!!

Ich bin jahrelang mit Einpunkt-Netz unterwegs gewesen (und immernoch unterwegs)! Das wichtigste Zubehoer fuer Moskitonetze sind KORDELN (2-3 mindestens, eine mind. 5-6 Meter lang, die anderen koennen ca. 2 Meter sein), dann muss man/frau meist noch nichtmals diese unerwuenschten Loecher in anderer Leute Decken machen!
Bei einem Pyrmiden-Netz findet sich meist eine Moeglichkeit Kordel von A nach B zu spannen und irgendwo in der Umgebung der Bettmitte einen Aufhaengepunkt zu haben, und wenn das nicht reicht, dann eine zweite Kordel entweder im X-Muster oder im Y-Muster mit der ersten verknoten...

Das einzige Problem stellen Ventilatoren in der Mitte des Raums dar; aber ich mag nicht unter einem laufenden Ventilator schlafen, also macht das in meinem Fall nix aus...

Zweites wichtiges Utensil finde ich stabile Waescheklammern! Nicht nur um in einer tropischen Brise das Handtuch auf der Leine zu halten aber auch um das Moskitonetz unten zu beschweren; dann verrutscht es nicht so schnell. Ich haenge normalerweise Schuhe (mit den o.g. Waeschklammern) zumindest an all 4 Bettecken, oft nochmals entland der Langseite des Betts...
Im Camper unterwegs durch Amerika von 03/06 bis 05/09: http://dare2go.com

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Reiseausrüstung, Globetrotterequipment und Spezialgear (keine Elektronik!) - Info-Pool“