Schlafsack-Temperaturbereich bei Reise durch warm & kalt

Einzelthematische Sach-Infos zur NICHT-elektronischen Reiseausrüstung wie Schlafsack, Rucksäcken, Reisekleidung, Moskitonetzen, Utilities und Spezialausrüstung. Bewährtes und Neues. Was man wo braucht - und was nicht.
(Bitte Reiseelektronik-Fragen sowie Suche & Angebote gebrauchter Reiseartikel in passender Kategorie weiter unten posten!)
Hier:
Info-Pool zu Reiseausrüstung und Globetrotter-Bedarf-
Bitte beim Betreff bleiben, Thema nicht zerreden, ggf. lieber ein neues Thema aufmachen.
Reiseelektronik bitte NICHT hier behandeln, s.u.
Danke! :)
Marn
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 55
Registriert: 17 Sep 06 16:22

Schlafsack-Temperaturbereich bei Reise durch warm & kalt

Ungelesener Beitrag von Marn » 04 Dez 06 17:35

Ja, das leidige Thema Schlafsack;

meine Weltreise geht von T hailand über A ustralien (lande mitte Januar im tropisch heißen Cairns) und N euseeland bis in den p atagonischen Herbst im April/Mai (z.B. Torres del Paine)

als alleinreisender und mithilfe von Martins Equipment Guide und etlichen anderen Themen hier im Forum erscheinen mir folgende Attribute für meinen Schlafsack sinnig:

Kunstfaser & Mumienschlafsack (bin ja alleinreisender - Koppelung irrelevant)

Wo ich noch stutze ist die Temperatur - bei 2 Geschäften wurde mir nun bereits zum Ajungilak kompakt 3-Seasons geraten (vgl. auch Hot Offers).
Ich würde ihn offline kaufen, weils zeitlich zu eng wird (dafür 20 € teurer).

Reicht ein solcher Schlafsack mit den gegebenen Komforttemperaturen für den p atagonischen Herbst / Spätherbst ? Eventuell mit einem Inlet dazu ?

Für den Interessierten findet sich ein Klimadiagramm für Punta Arenas hier : http://www.wetter.com/v2/?SID=&LANG=DE& ... ity=859350

Klimadiagramme sind natürlich mittelwerte, Erfahrungen oder Einschätzungen oft besser.

Reicht dieser Schlafsack ? Oder muß es etwas wärmer sein und ich etwas größeres 4 Monate sinnlos durch die Gegend schleppen ehe ich
P atagonien erreiche ?


Bin für jede Meinung oder Einschätzung dankbar.


lg

Marn

Marn
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 55
Registriert: 17 Sep 06 16:22

Schlafsack-Temperaturbereich bei Reise durch warm & kalt

Ungelesener Beitrag von Marn » 05 Dez 06 14:40

So , konnte mich nun auch ohne sofortiges feedback zum Kauf durchringen :)

Sicher nicht konkurrenzfähig mit von manchen verwendeten Ultraleichtschlafsäcken, sondern mit 1600 g durchaus von Gewicht; dafür wohl für die gesamte Weltreise und darüberhinaus nutzbar.

Sobald ich weitere Erfahrungen habe, werd ich sie mitteilen ;)

Benutzeravatar
Lohas
WRF-Spezialist
Beiträge: 397
Registriert: 28 Feb 09 0:36
Wohnort: Dublin

Schlafsack-Temperaturbereich bei Reise durch warm & kalt

Ungelesener Beitrag von Lohas » 02 Jun 09 20:59

Hallo,

auch bei mir tritt nun die Schlafsack-Frage für verschiedene Temperaturzonen auf.
Mein Problem ist auch, dass ich hauptsächlich durch warme, schwüle Länder Reise (I ndien, SOA), aber auch nach Nepal fliege, wo es nachts in der Zeit bis zu 0 Grad werden soll. In Neuseeland bin ich auch bei Temperaturen von tagsüber 16 Grad.

Ich schlafe zwar nie draussen, aber ich kann nicht einschätzen, wie warm es wohl meine n epalesische Gastfamilie haben wird :roll:

Was meint ihr, wie tief muss die Komfort-Zone des Schlafsacks reichen? Ja eigentlich nicht bis 0 Grad, oder?
Will in SOA nicht schwitzen und in N epal nicht frieren...

Ein Daunenschlafsack kommen nicht in Frage. Will auch nicht so viel ausgeben...

Schon mal lieben Dank...

Lohas
Memento mori - In omnia paratus.

Goldi
WRF-Förderer
Beiträge: 199
Registriert: 26 Okt 07 15:28
Wohnort: Ratingen NRW

Schlafsack-Temperaturbereich bei Reise durch warm & kalt

Ungelesener Beitrag von Goldi » 02 Jun 09 22:08

Hallo Maarn, Hallo Lohas,

ich bin mit meinem Ajungilak Kompakt bislang ganz gut gefahren und das seit ca. 15 Jahren und in unterschiedlichen Klimazonen.
Tendentiell habe ich darin eher geschwitzt als gefroren. Ein Inlett gehört in den Rucksack. Und wenn "nur" aus hygiensicher Sicht.
Dieses Jahr habe ich übrigens erstmalig Moskitoabwehrende Inletts in Katalogen gesichtet. Obs was bringt und gesund ist, kann ich nicht beantworten.
Schlafsack-Inlett ist auch nicht gleich Inlett. Ich würde ein Inlett mit einer Schuheinlage vergleichen. Damit kann man den Schlafsack ein wenig der Situation anpassen.

Was ich in keinem Fall machen würde, mich mit mehr als einem 3 Jahreszeitenschlafsack herumärgern.
Wenns damit zu kalt werden sollte einfach den alten Trick aus dem Jugendlager befolgen: Dicke Klamotten im Schlafsack anziehen (z.B. Fleecehose und Fleecekapuzenpulli und dicke Socken).
Aber auch damit stößt man an seine Grenzen.
Von einem Daunenschlafsack würde ich abraten, siehe auch
-> Workshop Schlafsackkauf .
Wenn die Daune einmal verklumpt sind alle Vorteile schnell dahin und bis es trocknet kann es dauern (bei Luftfeuchte sogar unmöglich werden, dann eventuell sogar Schimmelbildung).

Meine Schlafsacklösung habe ich in meinem Vorstellungsthread
-> http://www.reise-forum.weltreiseforum.d ... hp?t=12399
dargestellt. Ihr könnte ja einfach mal reinsehen.

Es gibt auch schon die eine oder andere Antwort in den jeweiligen Länderinfos -> also mal länderpezifisch im WRF nachsehen. Wobei auch die länderspezifische Suche nur bedingt weiterhilft (bei Weltreise mit Zielen wie A ntarktisexpedition und S aharadurchquereung).

Was die Schlafsackform angeht:
Ein Mumien- Schlafsack bietet einfach nicht soviel Bewegungsfreiheit wie ein Deckenschlafsack, dafür hat die Mumie mehr Passgenauigkeit (weniger Wärmeverlust) und auch weniger Gewicht bei gleicher Isolierung.

Also solltest ihr Euch folgende Fragen stellen:
- Wie oft benötige ich den Schlafsack unterwegs? (Bei täglichem Gebrauch in wärmeren Regionen eher Deckenschlafsack)
- Wo werde ich wie schlafen (in Hotels wird es meist entsprechende Decken geben, dafür dann die Betten manchmal in einem Fragwürdigen Zustand dann also einen Jugenherbergsschlafsack mitnehmen). Bei Trekkingtouren, haben die Reiseveranstalter möglicherweise passende Schlafsäcke parat (dann also auch eher ein Inlett aus hygienischen Gründen, dann vielleicht eher ein Inlett in Mumienform).

Noch Fragen dazu?

Schönen Gruß vom Goldi

MarkusT
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 67
Registriert: 30 Mai 08 23:54

Schlafsack-Temperaturbereich bei Reise durch warm & kalt

Ungelesener Beitrag von MarkusT » 04 Jun 09 0:55

Also in SOA haben wir nur einen Seidenschlafsack dabei, der ist super klein und leicht.
Denn in den heißen Ländern benötigt man den Schlafsack eher für das Gefühl (zugedeckt zu sein und nicht mit dem Bettzeug in Verbindung zu kommen). Diesen würde ich mir aber vor Ort schneidern lassen denn die Preise in D sind meiner Meinung recht hoch. Als zusätzliches Inlet wäre er auch noch nutzbar aber das haben wir noch nicht ausprobiert.

Ich habe zwar keine N epalreiseerfahrung aber mit einem Schlafsack der einen Komfortbereich bis +5 Grad hat bin ich auch in kalten Gebieten immer ganz gut bedient gewesen und wir waren meistens im Zelt unterwegs.

Benutzeravatar
der Bär
WRF-Moderator
Beiträge: 632
Registriert: 24 Nov 06 14:05
Wohnort: leider in Nordhessen

Schlafsack-Temperaturbereich bei Reise durch warm & kalt

Ungelesener Beitrag von der Bär » 04 Jun 09 8:09

Guten Morgen,

@Lohas: 99! Es wird wirklich ernst... :wink:

Da ich noch nie in Nepal war, kann ich jetzt nicht was zur Diskussion beisteuern, welcher Schlafsack da der Richtige wäre. Gleiches gilt für
Neuseeland.

Mich würd halt grundsätzlich stören, auf so einer langen Reise einen fetten, schweren Schlafsack mit mir rumzuschleppen, den ich die meiste Zeit gar nicht brauche. Trotz Kompressionsmöglichkeiten, diese Schlafsäcke sind immer noch recht groß und haben halt auch als Hohlfaser-Ausgabe ihr Gewicht.

Generell find ich einen Seiden- oder Baumwollschlafsack auch sinnvoll. Immer gut, braucht man sich keine Gedanken über Hygiene oder sowas zu machen. Ausbreiten, reinkriechen und gut, leicht waschbar.
Hat mir auch z. B. mal auf einer Fähre in Thailand, wo nur so eklige alte Matten ausgelegt waren, das Leben gerettet :D
Ich hätte vor Ekel wahrscheinlich nicht schlafen können! :wink:

Einen Baumwollsack gibts bei Outdoor-Ausrüstern oder kann man ganz easy selbst aus einem Betbezug nähen. Oder man spart sich das Nähen und nimmt den Bettbezug mit.

Aber: Es gibt doch so ganz dünne Schlafsäcke, Hohlfasermaterial oder sowas, die man z.B. in Wohnungen oder so benutzen kann. Sind leicht und ganz klein zu verpackenl.
Wie wäre es denn damit in Kombi mit Seiden-/Baumwollsack und vielleicht wirklich Fleeceklamotten?

Die Variante find ich so auf den ersten Blick besser als einen fetten, schweren Schlafsack mitzuschleppen!

a nice day!
der Bär
...and I, I took the one less travelled by, and that has made all the difference. Robert Frost

Benutzeravatar
Lohas
WRF-Spezialist
Beiträge: 397
Registriert: 28 Feb 09 0:36
Wohnort: Dublin

Schlafsack-Temperaturbereich bei Reise durch warm & kalt

Ungelesener Beitrag von Lohas » 04 Jun 09 10:30

Danke für Eure Tipps.

Ich bin halt ein bekennender Auch-im-Sommer-in-die-Decke-Kuschler und will deshalb auch bei warmen Temperaturen was um mich haben.
(Ok, vielleicht hat es auch noch etwas mit der Angst zu tun, dass nachts irgendwelches Getier über mich krabbeln könnte...igitt)

Werde nun mal nach Schlafsäcke bis 5 oder 10 Grad schauen, dass sollte wohl reichen + im Zweifelsfall dicke Klamotten. Und so schwer und sperrig sind die ja Dank neusten Entwicklungen nicht mehr.
So ein Inlet schaue ich mir auch mal an...

Danke...
Memento mori - In omnia paratus.

Benutzeravatar
der Bär
WRF-Moderator
Beiträge: 632
Registriert: 24 Nov 06 14:05
Wohnort: leider in Nordhessen

Schlafsack-Temperaturbereich bei Reise durch warm & kalt

Ungelesener Beitrag von der Bär » 04 Jun 09 10:44

Hey,

ich brauch auch immer ne Decke, für das Decken-um-mich-rum-Gefühl! :wink:
Und so schwer und sperrig sind die ja Dank neusten Entwicklungen nicht mehr.
Naja, das seh ich ein bißchen anders, zumindest nach meiner Erfahrung.
1,6 Kilo mehr schleppen aufm Rücken oder nicht macht für mich schon einen Unterschied. Aber das ist ja für dich lt. http://www.reise-forum.weltreiseforum.d ... hp?t=16478 kein Thema, du musst ja den Schlafsack zum Glück nicht tragen!

Und ich finde schon, dass ein Hohlfaser-Schlafsack immer noch vergleichweise groß bleibt, trotz Komprimier-Sack.
Ein Kunstfaserschlafsack lässt sich nicht ganz so klein quetschen wie ein Daunenschlafsack, zumindest ist das meine Erfahrung mit diesen Schlafsäcken.

Liebe Grüße
der Bär
...and I, I took the one less travelled by, and that has made all the difference. Robert Frost

Benutzeravatar
Lohas
WRF-Spezialist
Beiträge: 397
Registriert: 28 Feb 09 0:36
Wohnort: Dublin

Schlafsack-Temperaturbereich bei Reise durch warm & kalt

Ungelesener Beitrag von Lohas » 05 Jun 09 1:02

Nö, tragen muss ich ihn ja nicht. Es geht nur um mein 23kg-Gepäcklimit :wink:

Habe nun drei Schlafsäcke in der engeren Wahl.

Komfortzonen geht bei allen dreien bis 10 Grad und sollte (hoffentlich) ausreichen :roll:
Packvolumen (6 Liter) und Preis passt auch.

Ein Seiden-Inlet werde ich wohl unabhängig davon mitnehmen.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Reiseausrüstung, Globetrotterequipment und Spezialgear (keine Elektronik!) - Info-Pool“