Neuseeland: Budgeterfahrungen bei Work and Travel?

Neuseeland im Weltreiseforum: Nordinsel und Südinsel Neuseelands sowie Niue ("the rock")
Hier:
Neuseeland-Infopool mit einzelthematisch geposteten Fragen zu Neuseeland und Niue. Bitte nur direkt auf den Thementitel bezogen informativ antworten und dabei nicht direkt zum neuseeländischen Titelthema passende Suchworte (z.B. Ländernamen oder themenfremde Zusatzfragen) vermeiden.[/b]
Das hilft, die Suche im Neuseelandforum allgemeindienlich effektiv zu erhalten. Danke
hopfi
Kiebitz
Beiträge: 4
Registriert: 13 Okt 09 17:13

Neuseeland: Budgeterfahrungen bei Work and Travel?

Ungelesener Beitrag von hopfi » 13 Okt 09 17:19

Liebe Leute, seid gegrüßt ;)

Ich bin 18 Jahre alt, männlich, und plane im nächsten Juni/Juli für 6-9 Monate als Backpacker Neuseeland zu bereisen.
Der eigentliche Knackpunkt an der Sache für mich ist die Geldfrage. Ich wäre schon bereit etwa 3000 Euro für den ganzen Spaß aufzuwenden, frage mich aber ob das wirklich reicht.

Konkret würde ich also gerne von anderen Work & Travelern [ -> WHV ] erfahren mit wieviel Geld sie losgefahren sind und mit wieviel wieder zurückgekehrt, wie sparsam sie mit ihrem Geld umgegangen sind (Camping/Hostel, Essen, Unternehmungen, Reisestil...) und wieviel Tage sie für diesen Endbetrag gearbeitet haben.

Also einfach sone grundsätzliche Aussage über die ungefähren Kosten bei einem bestimmten Lebensstil und wieviel von dem Geld man evtl. wieder "herausarbeiten" kann. ;)

Würde mich über zahlreiche Antworten sehr freuen.

lg

Michael

Benutzeravatar
Astrid
Globaler Moderator
Beiträge: 5630
Registriert: 04 Dez 02 23:25
Wohnort: weltreisend seit 2000
Kontaktdaten:

Neuseeland: Budgeterfahrungen bei Work and Travel?

Ungelesener Beitrag von Astrid » 14 Okt 09 5:34

Hallo Hopfi-Michael und Herzlich Willkommen im WRF :)

Bevor hier Andere von ihren Budgeterfahrungen bei Work & Travel in Neuseeland berichten:

Erfahrungsgemäß bringen Dich Antworten auf so unspezifische Budgetfragen nicht viel weiter, da doch jeder einzelne ganz unterschiedliche Prioritäten sowohl bei work als auch bei travel setzt/setzen kann. Das "Tagesbudget" anderer ist tückisch, nichts ist variabler.

Erfolgversprechender und verläßlicher ist es daher, sich zu überlegen, welche Hauptkostenfaktoren anfallen (also Preise von: Unterkünften (welche?), Transport (welcher, welche Strecken?), Essenskosten (welche: Restaurant oder Lebensmittelpreise (welche)), Laster & Extras, Hobbies etc.) und Budgetfragen pro Einzelposten zu erfragen (vgl. auch Finanzpool-Sticky).

Gerade bezüglich der Kosten in Neuseeland existieren bereits etliche Threads -> bitte suchen :).

Auf der Einnahmeseite wären die ersten Überlegungen, welche Art von Jobs man wann & wo in Neuseeland bekommen kann und wie die Erfahrungen anderer sind (suche & siehe in WRF-Kategorie "Unterwegs Arbeiten") und nach den Verdienstmöglichkeiten zu fragen, z.B:
-> Neuseeland: WHV-Jobs - wieviel Lohn bekommt man?

Mit einem Budget von 3000 EURO wirst Du selbst bei einem low-budget Reisestil kaum länger als 3 Monate über die Runden kommen - siehe auch Weltreise-Kosten pro Land.

Entsprechend viel Zeit wirst Du für den "working"-Teil aufwenden müssen...
Als Wwoofer hast Du den Vorteil, dass Du Kost und Logis gestellt bekommst - als ungelernte Kraft verdienst Du nicht viel und hast zusätzlich die Kosten für Unterkunft und Logis am Bein. In beiden Fällen sparst Du aber auch Geld dadurch, dass Du eben nicht reist ;).

Ein Thread, der Dich in dieser Hinsicht ebenfalls interessieren und Dir trotzdem Mut zu einer solchen Reise nach Neuseeland machen könnte, wäre auch -> Neuseeland : Reisebudget durch Arbeit in NZ erwirtschaftbar?.

Liebe Grüße
Astrid
Eine fremde Kultur ergründen zu wollen, ist wie der Versuch, den Horizont zu erreichen... Irgendwann steht man wieder an dem Punkt, an dem man begonnen hat - doch der Blick zum Horizont ist ein anderer. [A. Bokpe]

Benutzeravatar
ladylockenlicht .

Neuseeland: Budgeterfahrungen bei Work and Travel?

Ungelesener Beitrag von ladylockenlicht . » 17 Okt 09 2:05

Hallo Michael,

ich kann Astrid da nur zustimmen. Deine Budgetbedürfnisse werden sich sehr persönlich gestalten.

Rein theoretisch kannst Du, wenn Du für 100% der Zeit wwoofst, Dich per Anhalter fortbewegst, nicht telefonierst, nicht rauchst, nie ausgehst, Dir selber die Haare schneidest und nicht krank wirst 9 Monate für 0$ leben.

Wenn Du 100% der Zeit couchsurfst und per Anhalter fährst, brauchst Du nur Geld für Essen und Trinken (bei uns sind das so 100$ die Woche pro Person mit qualitativ hochwertigen Lebensmitteln, wenn man sich aber von Weissbrot, Nudeln und Sosse ernährt oder gar abgelaufene Lebensmittel hinter'm, Supermark einsammelt geht das auch billiger.

Wenn man auf kostenpflichtige Unterkünfte angeweisen ist sind das 15$ aufwärts pro Nacht je nach Stadt und ob man im Mehrbettzimmer schlafen will oder nicht. Wenn man einen Busspass braucht kommen da je nach Strecken auch noch mal mehrere hundert $$ dazu. Wenn man gar ein eigenes Auto kaufen will, sind da die Anschaffungskosten plus Anmeldung, WOF, Versicherung und Benzin. Bei einem Van ist die Anschaffung höher, dafür kann man sich aber das ein oder andere Mal die Übernachtungskosten sparen.

Wenn man im Mietwagen unterwegs ist, in B&Bs übernachtet, zum Essen ausgeht und noch einige der Touriattraktionen macht kann man Deine 3000$ locker in einer Woche ausgeben und mehr.

Die Liste ließes sich unendlich weiterführen.
Mit konkreten Fragen wirst Du vermutlich weiter kommen. Wenn Du z.B. wissen willst:
- Wieviel kostet ein günstiger Backpacker in Christchurch wenn ich eine Woche bleibe im 10-Bettzimmer? ,
- Was kostet mich der Bus von Christchurch nach Akaroa? und
- Was zahl ich für eine Portion Fish & Chips in Akaroa?
kann man Dir dazu auch genaue, für Dein Reisebudget verwertbare Antworten geben.

VG
LL

travellstef
Kiebitz
Beiträge: 6
Registriert: 21 Jul 09 17:16

Neuseeland: Budgeterfahrungen bei Work and Travel?

Ungelesener Beitrag von travellstef » 14 Dez 09 20:56

hallo hopfi

also ich/wir waren auch ein jahr in neuseeland mit einem whv.
ich bin mit 0€ und o$ hin. hatte nur den flug bezahlt. ein freund von mir hatte dort einen bus/van (unser zu hause für ein ganzes jahr) (kostenfrei versteht sich), wenn manns gut anstellt bekommt man nahezu das gleiche geld beim verkauf des autos wieder...
wir haben ungefähr 6monate gearbeitet und 6monate gereist, doch nicht am stück.. bin aufjedenfall mit plus nach hause gekommen, obwohl wir echt viel erlebt haben und viel mitgemacht haben.. wir haben alles gesehen und nichts geplant.. also easy going..
wwoofing nur zum chillen und aufwärmen geeignet oder um seinen bus fertig zu machen :-) sonst würde ich davon abraten.. zeitverschwändung..
aufach drauf los, viel spass und mach dir nicht allzuviele gedanken.. du bist nicht alleine dort.. viele nette helfer hat neuseeland :-)

Benutzeravatar
sun_orbiter
WRF-Moderator
Beiträge: 240
Registriert: 14 Mai 06 17:17
Wohnort: Southern Germany
Kontaktdaten:

Neuseeland: Budgeterfahrungen bei Work and Travel?

Ungelesener Beitrag von sun_orbiter » 15 Dez 09 10:35

Mit 3000€ kannst du ein Jahr überbrücken, wenn du es richtig anstellst...
Nebenbei jobben, wwoofen, im Van (den du wieder verkaufen kannst)
übernachten und dich mit anderen Travellern zusammen tun hilft dir auf
jeden Fall, dein Geld kostensparend einzuteilen.

2006/2007 brauchten wir zu zweit bei einem sparsamen Lebensstil pro Person
€4000 + Flugticket für 7 Monate. Dabei waren o.g. Finanzmaßnahmen inbegriffen.
Aber wie oben gesagt: Zur genaueren Kostenübersicht in Neuseeland am besten Einzelposten befragen.

[Thema an dieser Stelle gesperrt]
Reiseinfos Neuseeland:
www.nz-backpacker.net

Gesperrt Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Neuseeland-Forum“