Trinkwasser: prinzipiell NICHT aus Plastik- / Pet-Flaschen

Gesund auf Reisen: Einzelthematisches zur (Tropen-) Krankheitsvorbeugung, Auslandskrankenversicherung, Impfungen, Medikamente zur Prophylaxe, Reiseapotheke, Gesundheitsrisiken, Expositionsprophylaxe, Hygiene ... (Nicht: Suche und Angebote von unbenutzten Medikamenten -> Reisemarkt)
Hier:
Info-Pool zu Gesundheit, Krankheitsvorbeugung und Behandlungsoptionen auf Reisen sowie Auslandskrankenvericherungen
Wie überall im WRF-Info-Pool:
1. WRF-Suche, ob zu Deiner Gesundheitsfrage bereits ein passendes Sachthema existiert -> Dort lesen, ggf. zur Ergänzung & Aktualisierung nachfragen.
2. Andernfalls zu jeder Gesundheits- oder Krankenversicherungsfrage ein neues separates Einzelthema mit aussagekräftigem Betreff aufmachen.
3. Auf Gegenseitigkeit posten wie in der WRF-Anleitung erklärt.
Danke! :)
Hardy10
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 118
Registriert: 03 Nov 14 1:10

Trinkwasser: prinzipiell NICHT aus Plastik- / Pet-Flaschen

Ungelesener Beitrag von Hardy10 » 18 Feb 15 10:33

Hallo Anna, sei gegruesst hier im Forum!

Ich hab eine Antwort fuer dich und auch eine Frage:

Die Antwort: trinke Wasser weder aus der leitung noch gar aus einer regentonne! Grund: du kannst nie wissen, ob es verkeimt/verseucht ist. Nie!

Ich trinke grundsaetzlich Wasser nur/ausschliesslich aus gekauften Flaschen. dabei geht es mir keineswegs etwa um angebliche Mineralien, die da drin sind/sein sollen, sondern ausschliesslich darum, dass dieses Wasser sauber ist.

Und damit gleich zu meiner Frage. Du schriebst...
A_Team hat geschrieben: Ich weiß, dass man überall Wasser in Flaschen kaufen kann, doch das tue ich aus Prinzip nicht...
...dass du "aus Prinzip" kein Wasser aus gekauften Flaschen trinkst.

warum nicht? Welches ist dein "Prinzip"?


[Thema aus dem Thread: I ndonesien-Leitungswasser einfach so trinken oder filtern? abgesplittet, wo die Diskussion NICHT hingehörte! - Astrid]

A_Team
WRF-Mitglied
Beiträge: 23
Registriert: 09 Feb 15 12:16

Trinkwasser: prinzipiell NICHT aus Pet-Flaschen

Ungelesener Beitrag von A_Team » 18 Feb 15 10:52

Warum ich aus Prinzip kein Flaschenwasser trinke, fasst ein Abschnitt hier im "Workshop Trinkwasser auf Reisen" ganz gut zusammen:
"Das Kaufen von Flaschenwasser macht an den allermeisten Orten der Welt (inkl. BRD) weder gesundheitlich noch lebensqualitativ Sinn, sondern trägt bei zur Wasserverknappung, Ressourcenverschwendung, Umweltverschmutzung und Durchseuchung mit entmannenden Bisphenolen."

Ich muss mir nicht erst Flaschenwasser kaufen, um zu wissen, dass ich sauberes Wasser trinke. Wie schon diverse Studien bewiesen haben, wird unser deutsches Leitungswasser z.B. weitaus strenger geregelt und kontrolliert als irgendwelches Flaschenwasser.

Auch während meiner Zeit in Australien, wo viele auf ihr Wasser aus der "Regentonne" zurückgreifen, weil sie zu weit weg von der städtischen Wasserversorung sind, habe ich nicht ein einziges Mal Probleme bekommen. Und besser schmecken als das gechlorte Schwimmbadwasser, das vielerorts aus dem Wasserhahn kommt, tut das Regenwasser allemal ;)

Hardy10
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 118
Registriert: 03 Nov 14 1:10

Trinkwasser: prinzipiell NICHT aus Pet-Flaschen

Ungelesener Beitrag von Hardy10 » 19 Feb 15 22:00

Hallo Anna,
in deinem Ursprungsfaden "I ndonesien-Leitungswasser einfach so trinken oder filtern?"
hat der User Jahn69 geschildert, wie er sich in K uba eine Entzuendung (zwei Wochen lang geschwollene Backe) holte, weil er sich mit k ubanischem Leitungswasser die Zaehne geputzt hatte.

Auch ich bin gegenueber Leitungswasser skeptisch, so dass ich das nie trinke und auch nie zum Zaehneputzen verwende - also praktisch nur zum Duschen (mit geschlossenem Mund) gebrauche.

Komme ich also auf Reisen irgendwo an, dann sehe ich keine andere vernuenftige Moeglichkeit, als mir sofort eine Flasche Wasser zu kaufen.

Nun hast du zwar hier in diesem neu angelegten Faden gesagt, dass DEUTSCHES Leitungswasser sauber sei:
A_Team hat geschrieben:wird unser deutsches Leitungswasser z.B. weitaus strenger geregelt und kontrolliert als irgendwelches Flaschenwasser.
Aber das hilft ja im Ausland nicht weiter. Ich sehe deshalb eigentlich nur die Moeglichkeit, Leitungswasser zum Zaehneputzen mittels Apparaturen oder mittels viel Chemie oder Biologie (Tabletten) so aufzubereiten, dass es nicht schaden kann - oder eben Wasser in Flaschen zu verwenden.

Und da ist doch das Bereithalten einiger Flaschen Wasser im Hotelzimmer wohl das "kleinere Uebel" im Vergleich zur Mitnahme eines chemischen "Labors", was meinst du?

P.S. den von dir genannten Workshop Trinkwasser auf Reisen hab ich uebrigens nicht gefunden. sei soch bitte so nett und gebe einfach den Link

A_Team
WRF-Mitglied
Beiträge: 23
Registriert: 09 Feb 15 12:16

Trinkwasser: prinzipiell NICHT aus Pet-Flaschen

Ungelesener Beitrag von A_Team » 19 Feb 15 23:29

Nun ja, wie mans nimmt. Ein Wasserfilter oder gar Micropur-Tabletten wiegt jetzt nicht die Welt und ist bestimmt nicht größer als eine Flasche Wasser. Ganz abgesehen davon, dass es für mich einfach was mit gutem Gewissen zu tun hat. Ich könnte nie und nimmer mir plastikflaschenweise Wasser reinziehen mit dem Wissen, dass diese Flaschen im nächsten Graben landen, weil sie nicht recycelt werden (können). Da ist für mich die Filterung des vorhandenen Wassers ganz klar im Vorteil.

Hier der Link zu dem Workshop "Trinkwasser auf Reisen", der auch oben auf dieser Seite unter der Überschrift "Weltreise-Workshops" gefunden werden kann: worldtrip.de/Weltreise/Trinkwasser/wasserentkeimung.html

(Sorry, ich kann noch keinen aktiven Link setzen, weil ich noch zu neu hier im Forum bin)

Hardy10
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 118
Registriert: 03 Nov 14 1:10

Trinkwasser: prinzipiell NICHT aus Pet-Flaschen

Ungelesener Beitrag von Hardy10 » 21 Feb 15 3:27

A_Team hat geschrieben:Warum ich aus Prinzip kein Flaschenwasser trinke, fasst ein Abschnitt hier im "Workshop Trinkwasser auf Reisen" ganz gut zusammen:
"Das Kaufen von Flaschenwasser macht an den allermeisten Orten der Welt (inkl. BRD) weder gesundheitlich noch lebensqualitativ Sinn, sondern trägt bei zur Wasserverknappung, Ressourcenverschwendung, Umweltverschmutzung und Durchseuchung mit entmannenden Bisphenolen."
Falsch ist, dass das Kaufen von Flaschenwasser

- gesundheitlich keinen Sinn macht.

Richtig ist, dass es sauber ist, Leitungswasser oft jedoch nicht (Kuba, Indien und weitere rund 150 Laender)


Falsch ist, dass das Kaufen von Flaschenwasser
- lebensqualitativ keinen Sinn macht.

Richtig ist, dass man es immer dabei haben und direkt trinken kann, ohne erst muehsam Saeuberungen veranstalten zu muessen

Falsch ist, dass das Kaufen von Flaschenwasser
- zur Wasserverknappung beitraegt.

Fortsetzung folgt

Richtig ist, dass mit gekauftem Flaschenwasser sehr viel sorgfaeltiger verfahren wird, weil es teuerer ist. Leitungswasser laesst man oft einfach laufen; Flaschenwasser nicht.

Hardy10
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 118
Registriert: 03 Nov 14 1:10

Trinkwasser: prinzipiell NICHT aus Pet-Flaschen

Ungelesener Beitrag von Hardy10 » 21 Feb 15 3:30

A_Team hat geschrieben:Warum ich aus Prinzip kein Flaschenwasser trinke, fasst ein Abschnitt hier im "Workshop Trinkwasser auf Reisen" ganz gut zusammen:
"Das Kaufen von Flaschenwasser macht an den allermeisten Orten der Welt (inkl. BRD) weder gesundheitlich noch lebensqualitativ Sinn, sondern trägt bei zur Wasserverknappung, Ressourcenverschwendung, Umweltverschmutzung und Durchseuchung mit entmannenden Bisphenolen."
Fortsetzung

Falsch ist, dass das Kaufen von Flaschenwasser
- zur Ressourcenverschwendung beitraegt.

Richtig ist, dass man Flaschenwasser nicht verschwendet, sondern nur trinkt, wenn man Durst hat.

Falsch ist, dass das Kaufen von Flaschenwasser
- zur Umweltverschmutzung beitraegt.

Richtig ist, dass Reinigungstabletten Gifte enthalten, UV-Strahler Quecksilber enthalten und und und - und man all diese Gifte nicht benoetigt, wenn man sauberes Flaschenwasser trinkt.

Falsch ist, dass das Kaufen von Flaschenwasser
- zur Durchseuchung mit entmannenden Bisphenolen beitraegt.

Richtig ist, dass diese Behauptung sich als so unsinnig darstellt, dass sie einer Widerlegung nicht zugaenglich ist.

jonathan
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 121
Registriert: 12 Dez 14 8:50

Trinkwasser: prinzipiell NICHT aus Pet-Flaschen

Ungelesener Beitrag von jonathan » 21 Feb 15 8:12

Hardy10 hat geschrieben: Falsch ist, dass das Kaufen von Flaschenwasser
- zur Durchseuchung mit entmannenden Bisphenolen beitraegt.
naja, es koennte ja gemeint gewesen sein, dass sich Bisphenole in dem Plastikmaterial :wink: der Flaschen befindet und nicht im Wasser.

Ich weiss nun zwar nicht, ob die Plastikflaschen, in denen sauberes Trinkwasser abgefuellt wird, Bisphenol enthalten - aber selbst wenn, duerfte ein "entmannender" Effekt wohl trotzdem nur eintreten, wenn Maenner hohe Dosen dieser chemischen Verbindung zu sich nehmen wuerden.

Zitat: "Ein von der WHO einberufenes Expertengremium kam im November 2010 zu dem Schluss, dass in Studien zur Reproduktionstoxizität ein Effekt durch Bisphenol A erst ab einer hohen Dosis auftritt."
http://de.wikipedia.org/wiki/Bisphenol_ ... tsprobleme

A_Team
WRF-Mitglied
Beiträge: 23
Registriert: 09 Feb 15 12:16

Trinkwasser: prinzipiell NICHT aus Pet-Flaschen

Ungelesener Beitrag von A_Team » 21 Feb 15 14:28

Haardy10, ich tausche ja gerne Meinungen mit anderen aus, aber dass du deine Meinung als die (einzig) richtige darstellst finde ich ja schon anmaßend.

-Dass Menschen mit Flaschenwasser sparsamer umgehen als mit Leitungswasser ist meiner persönlichen Erfahrung nach Blödsinn. Jeder, der (Leitungs-)wasser verschwendet, tut dies auch mit Flaschenwasser. Kostet doch auch nur ein paar Cent!

-Manche Menschen empfinden es ja schon als mühsam, 100 Schritte am Tag zu gehen, aber für mich persönlich bereitet es überhaupt gar keine Mühe, mir einen Filter auf meine Trinkflasche zu schrauben und eine Minute lang einen SteriPen ins Wasser zu halten. Soviel Zeit habe ich gerade noch, insbesondere auf Reisen ;) Ach ja, und viel Erfolg dabei, im vanuatischen/tonganischen "Busch"Flaschenwasser aufzutreiben. Da ist es doch weitaus weniger mühsam, mir alle paar Stunden mein Regen-/Grund-/Flusswasser zu filtern, als einen 20l-Wasserkanister mit mir herumzutragen.

-(Ironie on) Jup, alle Filter, SteriPens und Tabletten enthalten Gifte, die das Leitungswasser nur noch giftiger machen. Nur das Flaschenwasser, das kommt schon sauber aus der Quelle und wird direkt in die Flasche abgefüllt. (Ironie off) Ganz ehrlich, ob ich jetzt mein Wasser selber filtere oder ob es der Abfüller tut spielt im Sinne von Wasserreinheit und Säuberungsprozess ja nun keine Rolle.

-Ich möchte nicht dazu beitragen, dass im Regenwald zig Plastikflaschen vor sich hingammeln (verrotten tun sie ja wenn dann nur seeeeehr langsam), Tiere an diesem Plastikmüll ersticken und ach ja, ich bin auch so egoistisch und sage, dass ich gerne am Strand auf Sand liege und nicht auf einem Meer aus Plastikflaschen.

-Dass Plastikflaschen Weichmacher enthalten, die sich zum Einen nachteilig auf den Wassergeschmack auswirken und sich zum Anderen schädlich auf die Gesundheit auswirken können, ist ja nun auch kein Geheimnis.

Hardy10
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 118
Registriert: 03 Nov 14 1:10

Trinkwasser: prinzipiell NICHT aus Pet-Flaschen

Ungelesener Beitrag von Hardy10 » 21 Feb 15 18:49

A_Team hat geschrieben:Haardy10, ich tausche ja gerne Meinungen mit anderen aus, aber dass du deine Meinung als die (einzig) richtige darstellst finde ich ja schon anmaßend.
Ooops, dasbei hab ich doch nur versucht, mit deiner anmassenden Einstellung gleichzuziehen:
A_Team hat geschrieben:Warum ich aus Prinzip kein Flaschenwasser trinke.....:
"Das Kaufen von Flaschenwasser macht an den allermeisten Orten der Welt (inkl. BRD) weder gesundheitlich noch lebensqualitativ Sinn, sondern trägt bei zur Wasserverknappung, Ressourcenverschwendung, Umweltverschmutzung und Durchseuchung mit entmannenden Bisphenolen."
Und das Folgende als wahr und richtig hinzustellen...
A_Team hat geschrieben: -Dass Plastikflaschen Weichmacher enthalten, die sich zum Einen nachteilig auf den Wassergeschmack auswirken und sich zum Anderen schädlich auf die Gesundheit auswirken können, ist ja nun auch kein Geheimnis.
halte ich ebenfalls fuer - deine Vokabel: - anmassend von dir.

Denn ich trinke seit ewigen ZEiten Flaschenwasser - und bin wirklich seit ewigen Zeiten kerngesund (vielleicht gerade deshalb?) und habe in all diesen jahren auch i m m e r Flaschenwasser gefunden, welches mir hervorragend schmeckte.

Und noch eins zum Schluss, Anna: wenn die Flaschen, in denen das saubere Wasser abgefuellt ist, schaedlich und "entmannend" (huhu hoho) waeren, dann wuerde ja auch die viel viel groessere zahl von Fruchtsaft- Cola- Eistee-Trinkern krank sein muessen und laengst, soweit maennlich, auch "entmannt" sein muessen.

Wie ich taeglich sehe, machen aber CocaCola und Co blendende Geschaefte...

MIT diesen Flaschen.....

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Gesundheits-Info-Pool: Reise-Medizin, Reise-Medikamente, Reise-Apotheke, Auslandskrankenversicherung ...“