Indonesien - Neu: Visa on Arrival verlängerbar seit 01/2010

Foren zu Süd- und Südostasien: Osttimor, Indonesien, Singapur, Malaysia, Brunei, Philippinen, Kambodscha, Vietnam, Thailand, Laos, Myanmar (Burma), Bangladesh, Bhutan, Nepal, Indien, Tibet, Sri Lanka, Malediven
Hier:
Südostasien-Infopool: Reisefragen und Infos hier bitte streng einzelthematisch posten und auch nur direkt auf den Thementitel bezogen antworten!
Bitte vermeide nicht direkt zum Titel gehörende Suchworte (z.B. Ländernamen oder themenfremde Zusatzfragen).
Wir legen im WRF großen Wert darauf, dass Themen hier nicht titelfremd tot geredet werden, bis die Suchfunktion in jedem Thema ALLES findet. Bitte helft durch Euer Postingverhalten, die Suche im Info-Pool allgemeindienlich effektiv zu erhalten.
Benutzeravatar
der Bär
WRF-Moderator
Beiträge: 632
Registriert: 24 Nov 06 14:05
Wohnort: leider in Nordhessen

Indonesien - Neu: Visa on Arrival verlängerbar seit 01/2010

Ungelesener Beitrag von der Bär » 04 Feb 10 7:53

guten Morgen,

seit dem 26. Januar 2010 ist es möglich das Visa on arrival um 30 Tage zu verlängern. Somit kann man nun maximal 60 Tage mit dem Visa on arrival in Indonesien bleiben, ohne dass man das Land verlassen und wieder einreisen muss.

Siehe auswärtiges Amt: http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laend ... rheit.html
Weitere Informationen in englischer Sprache: http://www.thejakartapost.com/news/2010 ... rival-visa...


Weiß irgendwer näheres/hat schon erste Erfahrungen oder so?

Liebe Grüße
vom total verpennten
Bär
...and I, I took the one less travelled by, and that has made all the difference. Robert Frost

Benutzeravatar
Be_no
Reise-Geburts-Helfer
Beiträge: 274
Registriert: 12 Aug 08 20:20
Wohnort: Dresden - auf Dauerreise durch Suedostasien

Indonesien - Neu: Visa on Arrival verlängerbar seit 01/2010

Ungelesener Beitrag von Be_no » 15 Feb 10 10:38

Das Visum On Arrival für Indonesien konnte man bis zum 1.Februar 2010 legal nicht verlaengern, da auf diesem in den Reisepass eingeklebten VISA-Formular wie hier im Fotodokument eindeutig neben dem LENGTH OF STAY: MAX 30 DAY die 2 Woerter NOT EXTENDABLE also NICHT VERLAENGERBAR standen.
http://img693.imageshack.us/img693/576/visaa.png

Seit dem 1.Februar 2010 wird bei dem Visa On Arrival weiterhin das gleiche VISA in den Reisepass eingeklebt und es kostet auch immer noch 25.- US$.
Nur werden dort die 2 Woerter NOT EXENDABLE durch den jeweiligen Imigrasi-Beamten handschriftlich mit einem Kugelschreiber durchgestrichen so wie es hier im Fotodokument ersichtlich ist:
http://img189.imageshack.us/img189/870/visan.png

Dazu wird vom jeweiligen Immigrationsoffizier bei der Rueckreichung des Reisepasses muendlich die kurze Information gegeben, dass man den Indonesienaufenthalt in einem "Kantor Imigrasi" nochmals gegen eine Gebuehr um weitere 30 Tage verlaengern kann.

Am 31.Januar 2010 wurde bei der Einreise am Airport Denpasar auf Bali diese Information durch die Immigration an den Urlauber noch nicht vermittelt und auch das NOT EXENDABLE noch nicht durchgestrichen wie ich telefonisch aus K uta von einem Freund der dort urlaubt erfuhr.
Am 10.Februar 2010 dagegen war die seit dem 1.Februar 2010 neue geltende Regelung fuer die Verlaengerung des Visa On Arrival bei meiner Einreise in Belawan, Sumatra dem stempelnden Imigrasi-Offizier bekannt, obwohl selbst zu diesem Zeitpunkt der genauere Ablauf des Procedere der Verlaengerung diesen Leuten noch nicht bekannt war.
Ich bin deshalb am Samstag, den 13.Februar 2010 von meinem derzeitigen Heim gegenueber der grossen Moschee "Mesjid Raya" in M edan dem "W isma Y uli" bis zum Polonia-Airport gelaufen, um dort am Flughafen mir neueste Informationen bei der Indo-Imigrasi zu holen:
http://img535.imageshack.us/img535/6675/polonia.png

An der Indo-Imigrasi am Polonia-Flughafen stellte sich heraus, dass der Ablauf und der Preis fuer die Visaverlaengerung von der Airport-Imigrasi in M edan gegenueber der Hafen-Imigrasi in B elawan mir gegenueber voellig anders dargestellt wurde.
Die Uebereinstimmung bestand lediglich darin:


Einen Antrag zur Verlaengerung kann man nicht direkt an den Einreisepunkten Indonesiens vornehmen, sondern man muss von dem aktuellen Ferienwohnort aus in die naechstliegende Geschaeftsstelle "Kantor Imigrasi" genannt gehen.

Man nannte mir die fuer Medan zwei zustaendigen Kantoreien, deren Adressen mir die hilfreichen Immigrationsbeamten im Polonia-Airport an Hand ihres Generaldirektorats der Immigration und deren Webseite mitteilten:

TPI POLONIA - MEDAN
JL. MANGKUBUMI NO. 2
MEDAN - INDONESIA

KANTOR IMIGRASI KELAS I KHUSUS MEDAN
Jl. Gatot Subroto Km 6,2 No. 268 A. Medan 20123.
MEDAN - INDONESIA

Die ganze Anzahl der "Kantor Imigrasi" mit ihren Adressen im Inselstaat Indonesien sind mit den folgenden Links abrufbar und koennen hier dem Interessenten bei Bedarf fuer eine Visaverlaengerung des Visa On Arrival (VOA) als Wegweiser dienen.
Dazu muss mit dem Mauszeiger auf die jeweilige Destination geklickt werden, worauf sich dann die Seite mit der genauen Adresse wie oben vorgefuehrt auftut:

http://www.imigrasi.go.id/index.php?opt ... &Itemid=67

http://www.imigrasi.go.id/index.php?opt ... &Itemid=67

http://www.imigrasi.go.id/index.php?opt ... &Itemid=67

http://www.imigrasi.go.id/index.php?opt ... &Itemid=67

http://www.imigrasi.go.id/index.php?opt ... &Itemid=67

Heute Morgen gegen 11:30 westindonesischer Zeit (WIB) kontaktierte ich wie von den Immigrationsbeamten im Polonia-Airport empfohlen die fuer meine derzeitige Adresse zustaendige Kantorei in der Jalan Mangkubumi No.2 in M edan:
http://img51.imageshack.us/img51/4917/kantimi.png

Hier im Office an einem der Schalter -
http://img708.imageshack.us/img708/4880/imio.png

- gab mir ein Imigrasi-Offizier handschriftlich in mein Notizbuch und muendlich erschoepfend Auskunft wie die neue Visaregelung zur Verlaengerung gegenwaertig gehandhabt wird:
http://img705.imageshack.us/img705/5725/notiz.png


Im Grunde unterscheidet sich in der Kompliziertheit fuer den touristischen Antragssteller das neue Verlängerungs-Procedere in Nichts von den Vorgaben fuer die bereits seit laengerer Zeit bestehende Moeglichkeit fuer die Verlaengerung des 60 Tage Touristenvisums:

Zur Verlängerung eines Visa on Arrival wird der Brief eines indonesischen Sponsors verlangt, der gewissermassen fuer den auslaendischen Touristen buergt.

Dazu nötige Papiere:
- Eine Fotocopy des Personalausweises (ID-Card) des Sponsors wird verlangt.
- Vom eigenen Reisepass muss von den zwei Seiten mit den Personalangaben ebenfalls eine Fotocopy dem Antrag beigefuegt werden.
- Eine weitere Fotocopy muss von dem bereits bei der Einreise vergebenen VOA gemacht werden welches um 30 Tage einmalig verlaengert werden soll.
- 2 aktuelle Passfotos des Antragsstellers werden ebefalls verlangt.
- Es ist ferner eine Fotcopy des Original Rueckreiseticket aus Indonesien beizufuegen.
- Ferner muessen zwei gleiche Antragsformulare ausgefuellt werden,die verschiedene intime Personalangaben erfordern.

Hier ist dieses "FORMULAR PERUBAHAN DATA ORANG ASING" d.h. "Aenderungsformular mit Auslaenderdaten" mit der Vor - und Rueckseite im Fotodokument abgelichtet:
http://img40.imageshack.us/img40/2975/formular.png

Der Kostenpunkt belaeuft sich fuer diese Visaverlaengerung auf 25.- US$ plus 100 000.- IDR Bearbeitungsgebuehr.

Bei der Verlaengerungsaktion wird kein neues Visa in den Reisepass eingeklebt, sondern lediglich ein Ausreisestempel nach den ersten 30 Tagen reingedrueckt, wobei gleichzeitig ein neuer Einreisestempel mit der Gueltigkeit fuer weitere 30 Tage gegeben wird.

In Anbetracht des schwierigen Unternehmens in einen der Imi-Kantoreien Indonesiens alle Erfordernisse zu erfuellen, sowie der insgesamt hohen Kosten fuer die auf 60 Tage verlaengertes VOA von umgerechnet ca. 45.- Euro ist es sinnvoller, bei Wissen um eine geplante Aufenthaltsdauer ueber 30 Tage hinaus ein 60 Tage Visum in einem der Nachbarlaender Indonesiens in einer der dortigen Botschaften oder Konsulaten zu beantragen.

In P enang/M alaysia ist ein 60-Tage-Visum für Indonesien im dortigen Indo-Konsulat innerhalb von maximal 24 Stunden zum Preis von 180.- RM = ca. 38.- Euro erhaeltlich.

Die Kosten fuer diese insgesamt 60 Tage Aufenthalt in Indonesien bei der Visaaustellung in Deutschland beim Generalkonsulat F rankfurt/a.M ain und bei der Indo-Botschaft in B erlin betragen ebenfalls 45.- Euro wobei noch das Briefporto und die Ueberweisungsgebuehren der Bank dazukommen.

Da ja mit der neuen Visaregelung Indonesiens das bisher gewaehrte 7 Tage VOA zum Preis von 10.- US$ fuer den Short-Time Touristen wegfaellt, darf man im Grunde insgesamt von einer Verschlechterung fuer den Touristen durch die neue Visaregulierung sprechen, sofern er als 30 Tage Tourist aus operativen und subjektiven Gruenden nicht unbedingt auf teure 60 Tage verlaengern muss.

In manchen Immigrationsbueros, insbesondere auf B ali wurde vor der neuen Anordnung dieses Visa mit Hilfe von Visaagenturen und korrupten Imigrasi-Offizieren in der Vergangenheit haeufig durch Abstemplung mit dem Ausreisestempel ohne Ausreise und dem erneuten Einkleben eines frischen "VOA-Visum's" mit dem Einreisestempel fuer den naechsten oder uebernaechsten Tag ohne Probleme und dem Ausfuellen der Arrival/Departure-Card illegal verlaengert.
War diese Tatsache mit ein Grund,dass das "Kultur - und Tourismus Ministerium Indonesiens" und das "Justice and Human Rights Ministry" am 25.Januar 2010 die neue Order zur Verlaengerung des VOA herausgab, -
“If tourists want to stay longer than 30 days, they can apply for a maximum 30-day extension,” said Maroloan J. Baringbing, head of media, at the immigration section of the Justice and Human Rights Ministry."
oder war es doch wahrscheinlicherweise der "J akarta Post" Artikel "Indonesia’s tourism a national tragedy - Indonesiens Tourismus - eine nationale Tragoe" der am 21.Januar 2010 4 Tage vor der Verkuendigung der neuen Anordnung erschien?

In diesem Zeitungsbericht wird schonungslos der desolate Zustand der Tourismus-Industrie Indonesiens gebrandmarkt.
Eingedeutscht heisst es dort in Auszuegen:

"In den letzten 12 Jahren schwankten die touristischen Besucherzahlen zwischen 4 Millionen und 5 Millionen.
Die durchschnittliche Laenge des Aufenthalts ist von 10 Tagen 1997 auf 8.5 Tage 2008 gesunken.
Noch schlechter kommt Indonesien im Vergleich mit dem benachbartem S ingapur - 10 Millionen Touristen, T hailand - 15 Millionen Touristen und M alaysia - 22 Millionen Touristen weg,welche 2009 diese Besucherzahlen erreichten.
Es wird hinterfragt warum eine derartig grosse Diskrepanz auftreten kann.
Indonesiens Touristenattraktion ist praktisch auf B ali mit verheerenden Konsequenzen begrenzt worden.
Die Touristen ueberschwemmen Bali und verursachten eine Explosion der Infrastrukturanforderungen, die sichtbar die natuerliche Umwelt zerstoert haben
Die uebermaessige Konzentration der Touristenauf B ali hat nicht nur eine fast unkontrollierbare Ueberzahl der Besucher zur Insel geholt - haeufig die falsche Clientel, die die einzigartige lokale Kultur und die natuerliche Umwelt nicht schaetzen und hat auch zu einer Vernachlaessigung der anderen vielen anderen attraktiven touristischen Punkte in dem Archipel gefuehrt.
Einzigartige Touristenattraktionen wie B orobudur, Y ogyakarta, T oraja, B unaken und U jung K ulon zum Beispiel sind praktisch unbeachtet geblieben..
Hier ist die erschreckende Statistik:
B orobudur, dieses Weltkulturerbe war nur in der Lage, ungefähr 85.000 Touristen letztes Jahr zu verzeichnen,verglichen bis mehr als 1 Million durch das vor kurzem entdeckte A ngkor W at in K ambodscha. T oraja hat in den letzten Jahre hat nur einen Durchschnitt von ungefähr 5.000 Touristen im Jahr angezogen.
B unaken hatte 10.000 fremde Besucher im Jahr gegen mehr als 4 Millionen fuer das aehnliche P attaya in T hailand (aehnlich? jedenfalls laut J akarta Post).
U jung K ulon, mit seinem seltenen J ava-Panzernashoernern kann nur einen Durchschnitt von 6.000 Touristen pro Jahr aufweisen.
Eine schnelle Verbesserung ist hier zwingend notwendig.
Die Bedingung für dieses ist eine komplette Aenderung in der Denkrichtung. Die erste Tagesordnung ist fuer Praesident Susilo Bambang Yudhoyono den Tourismus zur nationalen Prioritaet fuer die zentralen und regionalen Behoerden, Regierung und den Privatsektor zu erklären, damit sie Hand in Hand arbeiten.
B orobudur zum Beispiel kann wieder zu voller Pracht auferstehen indem man die Straßenhaendler verlagert, die vom Tempel und den bedraengten Besuchern dieser schoenen Tempel/Kloster - Anlage voellig Besitz ergriffen haben.
T oraja kann weit mehr Touristen anziehen, indem es seinen verlassenen Flugplatz repariert, damit Besucher innerhalb 45 Minuten von M akassar dort ankommen und die gefaehrliche 10-stuendige Reise durch steile Berge vermeiden koennen.
Was U jung K ulon anbetrifft, kann die Touristenanzahl auf mehr als Million innerhalb einer sehr kurzen Zeit dort steigen, wenn regelmaeßiger und sicherer Seetransport von J akarta zur Verfuegung gestellt wird.
Es gibt andere fabelhafte Plaetze ausser den Erwaehnten die unter Mangel an touristischer Aufmerksamkeit durch die Behoerden leiden, wie die Umgebungs des Bromo's mit seinen Vulkanen, Y ogyakarta und die K omodo-Insel und nur kleine Hilfen benoetigen um sie zu Touristenattraktionen zu machen und so den Druck auf das ueberfuellte B ali ein Ende zu machen.
Ein Leserbriefschreiber zu diesem Artikel formuliert mit einem Satz was den Touristen - B ali wegen seiner kulturellen und der Zerstoerung der Natur durch den Massen-Pauschaltourismus ausgenommen - erwartet:
"Indonesien ist attraktiv, weil es das ist, gerade was es ist."

Ein weiterer Leserbrief fordert:
"Wenn Indonesien die Zahl der Touristen in seinem Land erhoehen will, kann man nichts Besseres tun als die Tourismusstrategie T hailand's als Modell zu nutzen.
Bei der Einreise erhaelt man ein kostenfreies 30 Tage VOA und wegen der Groesse von Indonesien sollte dieses Visum um 30 Tage verlaengerbar sein,wobei eine Gebuehr angebracht ist."

Ein Leser dieses Artikels stellte klar:
"Die Oberste Bilanz-Agentur Indonesiens deckte auf, mehr als 3 Milliarden Rupiah ($321.000) wurden von den Einnahmen fuer das Visa bei der Ankunft gestohlen, die in sechs Monaten am B ali-internationalen Flughafen D enpasar eingenommen wurden.
Die Immigrationsbeamten verlangten $25 fuer das 7 Tage Visum statt $10 und steckten den Unterschied ein. Dennoch war die einzige Disziplinarmassnahme für diesen Diebstahl, dass fuer die verantwortlichen Offiziere ihre Lohnerhoehungen eingefroren wurden." aus: > Indonesia’s tourism — a national tragedy

Bereits vor der Einfuehrung der neuen Visaverordnung gibt es in Indonesien und darueber hinaus erhebliche Kritik daran,die sogar mit Belegen versehen als Verschlechterung fuer den Tourismus verstanden wird.
Einige Stimmen aus Foren,Blogs usw. :

"Nickromancer (not verified), S ingapore — Thu, 01/28/2010 - 10:48pm
US$25 to play golf in B intan for a day, or Jakarta for a weekend?! Forget it! Bintan resorts are already suffering, and the value for money is poor, and worsening with each visit I make. This will not help them at all. M alaysia is free to visit, and quicker to do so. My prediction is this idiotic decision will be reversed within 6 months. Dumb, dumb, dumb."

"The new policy most likely has nothing to do with allowing tourists to stay longer in the Country. Rather, it now obliges all visa-on-arrival applicants to pay $25 whether they stay for 1 day or 30 days. There must be many who fly into the country for a short visit. Also, I hardly can envision a smooth transaction if the visa has been issued, say, on arrival in D enpasar and the visitor travels to K upang where an extension is requested. It seems that the money-making machine of the Immigration Department has not forgotten its tricks. Why pay for a visa in the first place if you want to attract tourists? Give them away with a smile and say please!"

"Letters: Visa on arrival
Fri, 01/29/2010 2:33 PM | Reader's Forum
The Indonesian government has announced that with immediate effect, international tourists from specified countries may obtain a 30-day visa on arrival, with the option to extend the same later for another 30 days.
This relaxation was indeed a long-felt need. I congratulate the government for this wise move.
However, there might still be foreigners who visit Indonesia for short visits only, as they have no need to stay for a longer period. Now that the seven-day visas on arrival have been eliminated, such visitors will be forced to shell out US$25 for the 30-day visa.
I suggest that foreign tourists who wish to stay in Indonesia for 60 days at a stretch may be allowed to buy a 60-day visa on arrival. Thus, they don't have to go through the hassle of approaching the immigration office for the 30-day extension.
The government may also collect double the fee, i.e. $50, from the tourists at the immigration checkpoint itself. I assume that the 30-day visa extension would also cost $25. Where is the guarantee that the immigration office will not collect excess fees over and above the $25, while extending the visa for another 30 days?
In short, I request the government review the new policy, so that tourists are granted different options on arrival - say for seven days, 30 days or 60 days at the standard rates of $10, $25 and $50 respectively, with the proviso that both the initial seven-day and 30-day visas may be extended for a maximum period of 60 days.
D. Chandramouli J akarta"

Sogar Proteste gegen diese neue Verordnung wurden laut:
"New tariffserious setback for B atam tourism
Tour and travel companies in B atam, R iau Islands, on Thursday protested the new visa-on-arrival tariff, which was applied without prior notice on Tuesday, arguing it would badly hit their businesses.Tour and travel company PT Andika VIT said the hike from the previous US$10 per visa to $25, caused it to lose an order from a group of 38 tourists from I ndia, who cancelled their visit to B atam through the Harbor Bay ferry port on Thursday." > http://bataviase.co.id/detailberita-10572935.html


Eine phaenominale Webseite fuer Indonesien-Angelegenheiten sind die "Indonesia Matters": http://www.indonesiamatters.com/

Insbesondere politische und religioese Probleme die sich auch auf den Tourismus auswirken werden hier konsequent mit Fakten belegt schonungslos zur Debatte gestellt.
Seit dem 2.Februar 2010 wird dort unter dem Thema "Tourist Visa Improvements" eine interessante Diskussion zu den neuen Visaregeln gefuehrt:
http://www.indonesiamatters.com/8193/tourist-visa/

All Stories von "Indonesia Matters" koennen im Index seit dem September 2007 bis zum heutigen Tage nachgelesen werden:
http://www.indonesiamatters.com/archives/?showall=1

Es ist doch bezeichnend,dass in den deutschsprachigen Reiseforen bisher nur im Weltreiseforum am 4.Februar 2010 unter dem Titel " Indonesien - Neu: Visa on Arrival verlängerbar seit 01/2010" direkt auf die neue Visaregelung Indonesiens eingegangen wurde und bisher bis heute zum 15.Februar ohne Antwort geblieben ist.
Das deutsche Lonely-Planet Forum behandelte in einem kurzen, teilweise mit falschen Informationen versehenen digitalen Gespraech zwischen 3 Usern unter dem Titel "Visa Indonesien" kurz die neue Visabestimmung.
Ein "asjan" folgerte sehr richtig:

"hab das auch gerade gelesen. super neuigkeiten und noch viele fragen offen:
-- darf man nur einmal verlängern -- was kostet die verlängerung usw.."

Die Webseite von Stern-Tours.de schreibt am 09. Februar 2010 unter dem Titel "Wichtige Änderungen beim Indonesien Visum" :

"Darüber, an welche Behörden sich Touristen und Geschäftsreisende bei einer Verlängerung des Visums wenden müssen, konnte die Sprecherin zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch keine Angaben machen, ebenso wenig zu den Kosten für die Verlängerung des Indonesien Visums."

Naeheres und erste eigene Erfahrungen vor Ort direkt aus den Stuetzpunkten der Indo-Immigration N ordsumatras habe ich hier deshalb ganz aktuell gegeben.
Sogar das auf Indonesien spezialisierte Indonesien-Forum ist in der Rubrik "Visa, Gebühren, Bestimmungen (Moderiert von: Andrea, Eva, Julia, Webadmin)" mit noch keinem Buchstaben bis dato auf die veraenderten Einreisebestimmungen Indonesiens eingegangen,weil eben die Rechtslage dazu selbst fuer den indonesischen Immigrationsbeamten vor Ort zur Zeit noch in einigen Teilen unklar ist.
Inzwischen gibt es vom Culture and Tourism Minister Jero Wacik den zweifelhaften Versuch mit einem "Visa on board" den Tourismus in Indonesien weiteren Schub zu geben:

"Visa on board expected to attract more tourists
Desy Nurhayati , The J akarta Post , D enpasar | Wed, 02/03/2010 2:06 PM | B ali
Passengers on state-owned airline company Garuda Indonesia's Tokyo-Denpasar-Jakarta route can now enjoy the newly launched onboard visa application service.
The visa on board service was launched on Feb. 1 by Culture and Tourism Minister Jero Wacik at Ngurah Rai Airport.
"We hope this new service will attract more visitors to Indonesia, as we aim to attract 7 million foreign tourists this year," the minister said." >
http://www.thejakartapost.com/news/2010 ... rists.html


OB direkt aus M edan/S umatra-Indonesien
In einer Zeit des Universalbetruges ist die Wahrheit zu sagen eine revolutionäre Tat (George Orwell)

Benutzeravatar
PeterF

Indonesien Visum

Ungelesener Beitrag von PeterF » 16 Feb 10 10:57

Sorry, aber ich bin genau so schlau wie vorher!!!

Was gilt denn jetzt?
Meinst du nicht, ein kurzer, einfacher Text mit den richtigen Informationen hätte genügt?

Hier wird doch immer von Infogräbern gesprochen! Dieses ist eines!

thewanderer
Ex-Mitglied
Beiträge: 282
Registriert: 06 Okt 09 15:05

Indonesien - Neu: Visa on Arrival verlängerbar seit 01/2010

Ungelesener Beitrag von thewanderer » 17 Feb 10 12:46

Kurz zusammengefasst: Diese neuen Visaregeln sind eine Verschlechterung...

Die Indonesischen Behörden haben ein unglaubliches Talent, um schlechtes noch schlechter zu machen....

Warum soll man jetzt für eine normale Touristenvisaverlängerung einen indonesischen Sponsor haben? Es wird zwar einfach sein, solch einen Sponsor zu finden, allerdings nur, wenn man dafür bezahlt.

Wenn das wirklich so durchgesetzt wird, wie du beschrieben hast, dann bringt das absolut nichts.

Übrigens, im W isma Y uli hat bei mir alles angefangen, dort habe ich 1991 meine erste Nacht in Indonesien verbracht... :D Schön, dass es das noch gibt.

Gruss
thewanderer

Carbon
WRF-Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: 20 Jun 10 7:28
Wohnort: reisend
Kontaktdaten:

Indonesien - Neu: Visa on Arrival verlängerbar seit 01/2010

Ungelesener Beitrag von Carbon » 06 Aug 10 11:26

Hallo,

wollte meine Visaverlaengerungs-Story in Indonesien zum Besten geben:


Erster Termin:
Besuch des Bueros der Immigrationsbehoerde in D enpasar.
Ich habe mir eine rosa Mappe abholen (mit Formular 23) duerfen und der Kollege hat mir gesagt, dass Kopien von folgenden Dokumenten erforderlich sind:
- Reisepass, die Seite mit dem Foto + Rueckseite mit der Koerpergroesse usw.
- Reisepass, die Seite mit dem Visum On Arrival - Aufkleber.
- Ticket, dass die Ausreise bestaetigt (Bei mir Online Ticket mit Flug nach ausserhalb Indonesiens.
Ein Sponsorletter war nicht erforderlich!!!

Zweiter Termin:
habe das ausgefuellte Formular und die Kopien abgegeben.
Man erhaelt eine Quittung mit dem Datum, wann man wiederkommen darf.

Dritter Termin:
Ich habe 250.000 IDR bezahlt.

Vierter Termin:
Ich konnte meinen Pass am naechsten Tag abholen.
Der Beamte hat eine weitere Kopie der Seite im Reisepass gefordert, die
den Verlaengerungsstempel enthaelt. Diese habe ich auch geliefert.


Folgende Dinge sind bei Visumsverlängerung in Indonesien zu beachten:
- Beantrage die Visumsverlängerung mindestens. 7 Tage bevor dein Visum on arrival (VOA) ablaeuft.

- Wenn man vom Immigrationsgebäude nach Norden laeuft, die erste links abbiegt und dann rechts, sieht man ein "C anon-Fotocopi"-Schild. Ab 14:30 ist dort ein Fotokopy Shop geoeffnet. Hat mir das 5. Mal antanzen erspart.
- Auch auf die Rosa Mappe musst Du Deinen Namen usw. schreiben.
Dort sind vorgegebene Zeilen


Kosten:
Gebuehr: 250.000IDR
Taxifahrten 180.000IDR (einmal Bali Taxi von K uta mit Meter 80Tsd)

Insgesamt: 430TSD IDR, dagegen VisaDienst: z.B. 650.000 (Bali IDE)


Unbestaetigte Informationen:
Mir hat ein Englaender erzaehlt, dass sie 30 Tage auf den Tag der Verlaengerungsbeantragung draufrechnen, es koennte dann eventuell dumm sein, dass Visum, direkt nach Ankunft zu verlaengern.


[Vielen Dank für Deine persönliche Erfahrung mit der neuen Visumsregelung :) - Beitrag in bereits vorhandenes Thema verschoben - Astrid :)]

Carbon
WRF-Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: 20 Jun 10 7:28
Wohnort: reisend
Kontaktdaten:

Indonesien - Neu: Visa on Arrival verlängerbar seit 01/2010

Ungelesener Beitrag von Carbon » 08 Aug 10 4:29

Hallo,

wollte noch bescheid sagen, dass ich weder bei der Einreise nach Indonesien noch bei der Visaverlaengerung die Fingerabdruecke oder ein Foto von mir da lassen musste.

Vermutlich liegt das an dem neuen Elektro-Reisepass mit (Fingerabdruck, Bild? etc. drin) den ich im Maerz '09 bekommen habe.

Gruss,

Carbon

Benutzeravatar
Be_no
Reise-Geburts-Helfer
Beiträge: 274
Registriert: 12 Aug 08 20:20
Wohnort: Dresden - auf Dauerreise durch Suedostasien

Indonesien - Neu: Visa on Arrival verlängerbar seit 01/2010

Ungelesener Beitrag von Be_no » 08 Aug 10 20:14

Hallo, - die nachfolgende Visa-Verlaengerungsstory eines S chweizer Bekannten der z.Zt. auf B ali urlaubt ist auch ganz interessant.
Die Immigrationerlebnisse meines S chweizer Bekannten aus zwei Mails an mich:

Montag, den 2. August 2010, 23:43:46 Uhr:

"Bin heute am spaeten Abend hier in D enpasar auf B ali angekommen.
Wie immer in einem Verkehrs-chaos.
Habe in der naehe des Bus-terminals einquartiert. Morgen nachmittag wechsle ich nach J imbaran rueber."

Samstag, den 7. August 2010, 17:22:35

"Komme von schlechten news gar nich weg:
Mein Visa is nich verlaengerbar. Weiss nich weshalb. Man kann mit bezahlung einer hoeheren Geldsumme 1.5 Mio Ruppiat etwa 170 $ dieser sache endtgehen.
Mir is das zuviel. Koennte dies ohne weiteres lockermachen. Nur ich kaeme mir etwas bloed vor. wenn man mir nich entgegenkommt verlasse ich halt dieses schoene (abzocker) Land. Kann mein Geld ja auch woanders ausgeben."

Eventuell hilft ja meinem Freund in J imbaran die Geschichte der erfolgreichen Visaverlaengerung des Carbon im zweiten Anlauf bei der Indo-Immigration in D enpasar zur Verlaengerung seines VOA, ohne dabei wie beim ersten Male gefordert extra zusaetzlich 1,25 Millionen Rupiah in die "Kaffeekasse" dort einzahlen zu muessen .
Beide Berichte von Carbon habe ich dem Richi per @Mail als Hilfe zur Realisierung bereits zugesandt.

Ein Update dieser Geschichte aus B ali wird sehr wahrscheinlich noch folgen.

OB
In einer Zeit des Universalbetruges ist die Wahrheit zu sagen eine revolutionäre Tat (George Orwell)

Benutzeravatar
Be_no
Reise-Geburts-Helfer
Beiträge: 274
Registriert: 12 Aug 08 20:20
Wohnort: Dresden - auf Dauerreise durch Suedostasien

Indonesien - Neu: Visa on Arrival verlängerbar seit 01/2010

Ungelesener Beitrag von Be_no » 11 Aug 10 23:41

Das Update:

Mittwoch, den 11. August 2010, 19:37:34 Uhr

"Bin immer noch auf Bali. Habe meine rueckreise nach M alaysia gestoppt.
Grund: Habe selber auf grund eines Tips von Beni das Immigrations-office am Flugplatz-Denpasar besucht. Un siehe da: Die verlaengerung des Visas is also preiswert moeglich. Anstatt 1.5 Mio Rupiah nur 250'000. (dies is faktor 6 von einem Visa-service)"

Selbstverstaendlich waren die Tips von Carbon und nicht von mir der ausschlaggebende Grund,dass dieser Schweizer Urlauber auf B ali im zweiten Anlauf seine VOA-Verlaengerung hoechst offiziell im Immigrations-Office am (!) nicht im Airport D enpasar bekam.
Wie bereits der Carbon andeutete lassen sich die Visa-Dienste diverser b alinesischer Reisebueros ihren Kundendienst zur 30-Tage Visaverlaengerung anscheinend sehr teuer bezahlen.
Nicht die Beamten der Indo-Immigration wollten ihren erst seit wenigen Monaten von der Zentralregierung in J akarta "wider der Korruption" aufgestockten,aber fuer westliche Verhaeltnisse immer noch niedrigen Gehalt von etwa umgerechnet 415.- Euro im Monat aufbessern, -

"As middle-ranking government officers, both received no more Rp 5 million as the basic monthly salary, she said. Syamsiar, however, claimed that the case was the first of its kind in the history of the airports immigration office." > Quelle: bataviase.co.id

- sondern der Visa-Service in J imbaran nahm das auf dem VOA nicht (!) durchgestrichene NOT EXTENDABLE/NICHT VERLAENGERBAR zum Anlass statt den ueblichen 650 000.- IDR zu verlangen,diese Summe glattweg mehr als zu verdoppeln um damit die anscheinende "Unmoeglichkeit" der Visaverlaengerung zu umgehen.

Diese Prozedur wird allerdings je nach Immigrations-Office in den Erfordernissen dazu unterschiedlich gehandhabt.
In M edan auf S umatra ist - wie im auszufuellenden Formular auch verlangt wird - immer noch ein sogenannter Sponsor noetig der wie mir ein Immigrationsoffizier dort empfahl durchaus auch ein Angestellter des vom Touristen genutzten Hotels sein kann.

Bei der eventuellen Verlaengerung des Visum on Arrival (zumindest in M edan so verlangt) muessen zum Antrag 2 bzw. 1 Passfoto des Antragstellers abgegeben werden.

Weiss man vor einem Indonesien-Urlaub, dass man mit Sicherheit mehr als 30 Tage dort bleiben will,macht es sich jedoch leichter sein 60-Tage Touristenvisum in P enang oder K uala L umpur oder Anderswo in den dortigen diplomatischen Vertretungen Indonesiens unkompliziert zu beantragen.

Wichtig dabei ist, im Gegensatz zu den vergangenen Jahren muss der Hintergrund des Fotos in Rot gehalten sein.

OB


[editiert - Astrid :)]
In einer Zeit des Universalbetruges ist die Wahrheit zu sagen eine revolutionäre Tat (George Orwell)

Benutzeravatar
Be_no
Reise-Geburts-Helfer
Beiträge: 274
Registriert: 12 Aug 08 20:20
Wohnort: Dresden - auf Dauerreise durch Suedostasien

Indonesien - Neu: Visa on Arrival verlängerbar seit 01/2010

Ungelesener Beitrag von Be_no » 12 Aug 10 21:48

Die persoenliche Erfahrung des Carbon hier veroeffentlicht und durch eine Mail an den Schweizer Richi nach J imbaran/Bali uebermittelt verhalfen diesen Urlauber nun entgueltig zu der erstrebten Verlaengerung des VOA um weitere 30 Tage wie er mir hiermit mitteilte.

Donnerstag, den 12. August 2010, 16:40:35 Uhr:

"Hallo Beni , schreibe dir genau wie heute der ablauf stattfand.

Kam bei der information an wo man mich zu einem anderen schalter schickte.Bekam dort das Formular in die hand gedrueckt wo das visabegehren is.
Brachte 3 copien: Personalbild des Passes, Visa on arrival, sowie open-Tickets der schiffspassage zusammen mit der visitenkarte Geoffreys und meine telefonkarte.
Das alles zusammen konnte ich mit dem Pass abgeben. Bekam ne quittung fuer den Pass sowie n datum wann ich den pass wieder abzuholen habe.Bei mir fiel das datum auf den 18. Augustus- also 1 tag vor der normalen ausreise. Muss dann an diesem tag vorher 250'000 Rupiah noch bezahlen.

So scheint alles zu klappen. Die ganze angelegenheit wird mich nun gegen ca. 290'000Rupiah kosten. 3X war ichdann auf der Immi. wenn alles klappt."

OB
In einer Zeit des Universalbetruges ist die Wahrheit zu sagen eine revolutionäre Tat (George Orwell)

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Asien-Forum 1: Südasien - Südostasien“