London - Handtaschenraub und die Folgen

Weltreisend oder im Urlaub schlechte, vielleicht "ortstypische" Erfahrungen mit Trickbetrügern, abgekarteten Spielen, Halunken und Räubern gemacht- und daraus gelernt? - Hier kannst Du es schildern, Andere warnen - und Trost finden.
Hier:
Vorsicht- Reisefalle! im WRF- Info-Pool Hier sollte einzelthematisch geschrieben und auch nur direkt auf den Betreff bezogen geantwortet werden!
Bitte vermeide nicht direkt zum Titel gehörende Suchworte (z.B. Ländernamen oder themenfremde Zusatzfragen).
Übersichtlichkeitshalber am besten Ort und Schädigungsart gleich in den Betreff schreiben und für ähnliche Erlebnisse an einem anderen Ort bitte jeweils ein neues Thema aufmachen (falls nicht schon vorhanden, bitte suchen).
Danke! :)
Claudschi
WRF-MENTOR
Beiträge: 104
Registriert: 04 Mai 11 16:31
Wohnort: Hamburg

London - Handtaschenraub und die Folgen

Ungelesener Beitrag von Claudschi » 24 Jun 12 10:10

Hallihallo...

Nun bin ich schon sehr viel in der Weltgeschichte rumgekommen und dann passiert mir in London, der Stadt, wo ich bisher schon seehr oft war, genau das, wovor jeder immer warnt...
Meine Handtasche war zwischen meinen Füßen eingeklemmt unter dem Tisch und wir sind zu Viert gesessen und niemand hat was gesehn. Plötzlich war die Handtasche weg. Natürlich hab ich an diesem Tag den Reisepass wieder hineingetan, weils am nächsten Tag in der Früh zurück nach Hause gegangen ist und ich alle meine sieben Sachen zusammen haben wollte... grrr

Kurzum: ein Besuch bei der österreichischen Botschaft war angesagt. Ich hab immer eine Passkopie dabei, weil mir vor meinem SOA-Trip angeraten wurde, dass sowas immer gut ist. Fehlanzeige: lt. Botschaft in diesem Fall ziemlich sinnlos. Wenn niemand dabei ist, der die Identität bestätigen kann, hilft auch eine Passkopie nicht. Gott sei Dank hatte ich ne Freundin mit.

Das Foto vom Pass können die auch nur weiterverwenden, wenn der Pass nicht älter als ein paar Jährchen ist - da hab ich dann noch mal Glück gehabt. Sonst muss ein neues Foto her. Memo für die Zukunft: immer ein aktuelles Passfoto eingesteckt haben!!
Zuerst meinte die Dame von der Botschaft, dass man nur Bar zahlen kann, nach längerem herumreden ist sie aber auch damit herausgerückt, dass die Rechnung auch an die Heimatadresse geschickt werden kann.

Damit diese Geschichte nicht ganz zu lang wird, zähl ich hier noch ein paar weitere Lerneffekte auf:
- Billigflüge sind nicht immer toll, weil wenn man den Flug versäumt, dann muss man sehr viel zahlen, um dann nach Hause fliegen zu können.
- Western Union is ne ganz tolle Sache - die im Notfall weiterhelfen kann, auch wenn das nicht ganz so billig ist... für alle die das nicht kennen: -> Bargeldtransfer weltweit - funktioniert allerdings nicht an Feiertagen, weil die Geschäfte offen haben müssen, wo der Transfer stattfindet.
- und zu guter Letzt: auch in Städten wie London in guten Vierteln finden Diebstähle statt - das heißt Vorsorge in Form von Geldgürteln usw ist auch da in Zukunft angesagt... in Ländern wo mans weiß, tut man das ja sowieso, aber es is selbst in Europa nicht lustig, wenn man dann Mittellos in einem fremden Land steht und weder Geld für Essen nocht für ein Dach über dem Kopf hat...

Gott sei Dank alles noch mal gut gegangen - und der nächste Trip ins Ausland folgt bestimmt :)
Better to live one day as a tiger than thousand years as a sheep!!

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Vorsicht Falle! Reisende und Urlauber als Opfer“