Venezuela : Aktuelle Sicherheitslage für Reisende?

Ins Forum Südamerika gehören Infos und Fragen zu Argentinien, Bolivien, Brasilien, Chile, Ecuador, Guyana, Kolumbien, Paraguay, Peru, Surinam, Uruguay, Venezuela und, nur falls nicht einzelthematisch möglich, Fragen, die neben o.g. Ländern auch ein mittelamerik. Land mit einbeziehen.
Forumsregeln
Südamerika-Infopool: Fragen und Infos zu Südamerika hier streng einzelthematisch posten, nur direkt auf den Thementitel bezogen informativ antworten!
Bitte vermeide nicht direkt zum Titel gehörende Suchworte (z.B. Ländernamen außerhalb Südamerikas oder themenfremde Zusatzfragen).
Bitte hilf, die Suche im Südamerikaforum allen effektiv zu erhalten. Danke
Benutzeravatar
MaxCartagena
Ex-Mitglied
Beiträge: 468
Registriert: 02 Dez 08 22:02
Wohnort: Cartagena/Colombia

sunshine: günstige Fernreise mit Sonne, Palmen, Strand, Meer

Ungelesener Beitrag von MaxCartagena »

Volkmar hat geschrieben:Venezuela, sag ich nur.
ich bin ja echt verwundert ueber deine begeisterung fuer venezuela!

ueberspitzt formuliert ist es doch inzwischen laengst so, dass inzwischen NIEMAND mehr freiwillig nach venezuela geht.

in venezuela wird die situation doch von tag zu tag schlechter, nach alledem, was ich so lese.

hast du davon nichts mit bekommen?

also, wenn ich mal bei der einreise nach k olumbien in caracas unterbrechen muss, dann ist mir dieser zwangsaufenthalt in venzuela hoechst unsympathisch.

und bis zum weiterflug verlasse ich dann in maiquetía auch nicht das hotel, weil mir das in venezuela zu unsicher und gefaehrlich ist.




[Anm. Astrid: diesen und die folgenden 2 Beiträge aus dem Vorstellungsbereich in bereits vorhandenen Thread im Info-Pool verschoben ;)]
gruesse

MaxC
Benutzeravatar
Volkmar
WRF-Förderer
Beiträge: 400
Registriert: 20 Aug 09 3:09
Wohnort: St. Gotthard i. M., Österreich

sunshine: günstige Fernreise mit Sonne, Palmen, Strand, Meer

Ungelesener Beitrag von Volkmar »

Hallo Max!

Ich bin kein NIEMAND, und bin freiwillig dort gewesen. Mir ist nichts passiert. Ich bin auch alleine spazieren gewesen in Wald und Flur mitten in Sucre. Abgesehen vom nördlichen Küstenbereich sei Sucre ein sicheres Gebiet, heißt es. Ganz entgegengesetzt von den Verhältnissen in Caracas. Da berauben dich ja die uniformierten Polizisten.

Ich denke, ein Paar mit Kindern - denen tut auch in Venezuela so schnell niemand was. Schon gar nicht in Sucre. Der Strand in Santa Fe ist kein einsamer. Er ist voll von den vielen normal furchtsamen NIEMANDEN aus aller Welt. Vielen Deutschen bin ich hier begegnet.

Segler meiden aus gutem Grund die Nähe der Küste von Venezuela. Die Marinas sowieso. Gefährlich sind nach einem Bild im Internet (leider auch nicht archiviert) der nördliche Küstenbereich, etwa um Carupano und die Insel Margarita. Das Landesinnere wird als ungefährlich beschrieben und ist von mir subjektiv auch so wahrgenommen worden. Auch Santa Fe hat keine besondere Gefährlichkeit.

Wenn dir was unsympathisch ist, dann ist das ja das Echo in dir - mit der Realität in der Außenwelt hat Sym- und Antipathie wenig zu tun. Aber dennoch ist es ein guter Grund - für dich - Venezuela zu meiden, meint

Volkmar

Im "Tagebuch" meiner Website ist übrigens sehr viel zu lesen über meine 2 Wochen in Venezuela.
In der Natur durchströmt den Menschen trotz seiner Sorgen wunderliches Wohlbehagen (Ralph Waldo Emerson)
www.segelnumdiewelt.at
Benutzeravatar
Volkmar
WRF-Förderer
Beiträge: 400
Registriert: 20 Aug 09 3:09
Wohnort: St. Gotthard i. M., Österreich

Venezuela : aktuelle Sicherheitslage für Reisende?

Ungelesener Beitrag von Volkmar »

Die obigen Beiträge sind stark subjektive Wahrnehmungen, möglicherweise geprägt von Sym- und Antipathie, und daher so gegensätzlich. Objektiv scheint mir das wenig brauchbar.

Um cool, selbstverständlich und wenig anziehend für Bösewichte zu erscheinen, versuche ich mich immer auch darin, mein Herz zu spüren und den Leuten das ihre ein wenig, oder auch mehr zu erspüren, ganz sanft und behutsam freilich. Das mag dazu geführt haben, dass ich in Venezuela ganz freundliche Menschen getroffen habe. Das passiert mir anderswo auch immer wieder. In Venezuela schien es mir aber besonders stark zu sein - ich halte es durchaus für realistisch mit der eigenen Haltung (ev. auch Sympathie) die objektiv sicher unsichere Situation subjektiv zu verbessern. :D
Magie des Positiven Denkens? Auch in Venezuela denkbar. Muss aber wirklich positiv sein, nicht bloß aufgesetzt.

Schicke der Welt ein Lächeln und sie wird dir ein Lächeln zurückschicken. Das war mein Wort zum Montag.

Volkmar
In der Natur durchströmt den Menschen trotz seiner Sorgen wunderliches Wohlbehagen (Ralph Waldo Emerson)
www.segelnumdiewelt.at
Novro
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 55
Registriert: 28 Jun 07 12:05

Venezuela: aktuelle Sicherheitslage für Reisende?

Ungelesener Beitrag von Novro »

Hallo zusammen,

mein Mann und ich sind derzeit mit unserem Motorrad in Südamerika unterwegs, und überlegen, eventuell dann auch nach Venezuela zu reisen.

Ist das überhaupt ratsam? Man hört so wenig von anderen Reisenden - weiß jemand, wie sicher das Reisen in Venezuela derzeit ist?

Danke euch und viele Grüße,
eure Novro
Marko
WRF-Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: 24 Aug 09 20:25

Venezuela : Aktuelle Sicherheitslage für Reisende?

Ungelesener Beitrag von Marko »

Hallo,
mehrfach habe ich inzwischen Venezuela bereist. Laut Auswärtigem Amt darf man ja nicht mal mehr bedenkenlos nach S panien oder E ngland reisen.
Selbstverständlich sind aber südamerikanische Länder in grossen Städten nicht ganz ungefährlich aber man kann sich ja in der Regel ganz gut schützen in dem man einfache Regeln einhält.
Sehr empfehle ich aber sich bei Ankunft in Südamerikanischen Ländern am besten am Flughafen abholen zu lassen und in ein Hotel bringen zu lassen.
Ich buche den Abholservice und die erste Übernachtung in Venezuela immer bei -> http://www.reise-forum.weltreiseforum.d ... hp?t=20117 .

Wenn jemand noch eine Reise plant, dann empfehle ich sehr eine Reise bereits vorher etwas zu planen und am besten Kontakt mit deutschen Veranstaltern vor Ort aufzunehmen. Freue mich schon sehr auf meine nächste Venezuela Reise welche hoffentlich im nächstem Frühjahr sein wird.
Gruß
Novro
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 55
Registriert: 28 Jun 07 12:05

Venezuela : Aktuelle Sicherheitslage für Reisende?

Ungelesener Beitrag von Novro »

Marko hat geschrieben: Selbstverständlich sind aber südamerikanische Länder in grossen Städten nicht ganz ungefährlich aber man kann sich ja in der Regel ganz gut schützen in dem man einfache Regeln einhält.
Sehr empfehle ich aber sich bei Ankunft in Südamerikanischen Ländern am besten am Flughafen abholen zu lassen und in ein Hotel bringen zu lassen.
Ich buche den Abholservice und die erste Übernachtung in Venezuela immer bei -> http://www.reise-forum.weltreiseforum.d ... hp?t=20117 .

Wenn jemand noch eine Reise plant, dann empfehle ich sehr eine Reise bereits vorher etwas zu planen und am besten Kontakt mit deutschen Veranstaltern vor Ort aufzunehmen. Freue mich schon sehr auf meine nächste Venezuela Reise welche hoffentlich im nächstem Frühjahr sein wird.
Gruß
Hallo Marko,
deine Antwort hilft mir in meinem Fall nur bedingt weiter, denn ich schrieb ja, dass wir bereits seit einigen Monaten mit unserem Motorrad in Südamerika unterwegs sind, wir kennen also bereits einige Länder und auch südamerikanische Großstädte im allgemeinen. Und da wir mit eigenem Fahrzeug reisen, benötigen wir auch keine Abholung am Flughafen.
Mir ging es um die Sicherheit im Land für Individualreisende aufgrund der politischen Lage im Land. Dazu hätte ich gerne nähere Hinweise, welche Teile des Landes man evtl. meiden sollte usw.!
Benutzeravatar
MArtin
Site Admin
Beiträge: 8467
Registriert: 04 Dez 02 14:16
Wohnort: weltreisend seit 2000

Venezuela : Aktuelle Sicherheitslage für Reisende?

Ungelesener Beitrag von MArtin »

Hallo Novro,

auch wenn es besonders für jüngere Traveler schick scheint, die aktuellen Sicherheitshinweise des auswärtigen Amtes als maßlos übertrieben hin zu stellen, so sehen meine Erfahrungen mit Mitarbeitern des AA über die Jahre ganz anders aus und das AA ist doch die erste und besser (ja, best- ) informierte deutschsprachige Adresse für Sicherheitsfragen im Ausland.

Als Nebenlektüre bzgl. Sicherheit in Venezuela empfehle ich auch das CIA-World-Factbook, die Travel Warnings der amerikanischen Regierung und weitere offzielle Infos-Seiten (alle Links siehe Weltreise-Links ).
Sie alle haben im Gegensatz zu den sehr auf Individualerfahrungen beschränkten Informationsquellen Individualreisender bessere Infos, Spezialisten und über die Botschaften (zweite Anlaufstelle für Beraubte) einen besseren Gesamt-Durchblick.

Das gilt insbesondere für Länder wie Venezuela, in denen die Gefahr von einzelnen Individuen oder kleineren radikalen Gruppen ausgeht:
Wer ihnen nicht begegnet, muß bei der freundlichen Grundeinstellung der Bevölkerung den Eindruck gewinnen, alles sei eitel Freud und Sonnenschein.

Ein Durchforsten der WRF-Kategorie "Vorsicht Falle" ist hilfreich, um auf Landes- und ortsübliche Abzocken, Betrügereien und Überfall-Muster vorbereitet zu sein.

Kommt man tatsächlich in eine knifflige gefahrvolle Situation, kann sie schnell traumatisch werden, ein evtl. bestehendes Verständnisproblem (kein Spanisch?) und die Tatsache, dass auch in Polizeiuniformen Gangster stecken können, führt zu weiterer Verunsicherung.

Soweit die Einleitung.

Wir stehen in regem Austausch mit langjährigen Freunden, die seit über 40 Jahren in Caracas leben.
Auf die aktuelle Sicherheitslage in Venezuela bzw. Caracas angesprochen, antworten sie derzeit etwa Folgendes:
Besonders beunruhigt sie die ihrer Meinung nach rapide angestiegene Kriminalität und assoziierte Brutalität, die ihrer Wahrnehmung nach einer regelrechten landesweiten Verrohung gleichkommt.
Als mit-verursachend vermuten sie ein politisches Klima, das Unterprivilegierten den Eindruck vermittelt, Besitz sei Diebstahl am Volk, also an ihnen - und Raub stelle nur wieder Gerechtigkeit her.

Im Alltag äußere sich das in einer immer offeneren und breiteren Korruption und darin, dass sich in Caracas nach Sonnenuntergang kaum noch jemand auf die Straße traue. Aber auch bei Tageslicht fühle sie sich kaum noch sicher, besonders, seit sie in ihrem Auto mit Pistole an der Schläfe ausgeraubt wurde.
Auch inmitten einer Kleingruppe sei man auf Grund von Banden-Aktivitäten nicht vor Überfällen sicher und, obwohl das Interesse ausschließlich der Wertsachen diene, seien bewaffnete Räuber bei der Wahl ihrer Mittel nicht immer zimperlich und lassen oft eine mit-menschliche Verhälnismäßigkeit zur Durchsetzung ihres Raubes vermissen (Bsp: Schüsse in die Beine (oder höher) zur Immobilisierung des Opfers...).

Dieser Erfahrungbericht routinierter Expats hört sich für mich noch drastischer an als die für Venezuela wirklich hilfreich detaillierten Warnhinweise des AA, die ganz aktuell auch einzelne gefährliche Regionen in Venezuela benennen:
AA zur aktuellen Sicherheit in Venezuela hat geschrieben:
Kriminalität [in Venezuela]

Eine deutliche Gefährdung sowohl für Individual- als auch für Gruppenreisende stellt die hohe Kriminalitätsrate in Venezuela dar. Entführungen zur Erpressung von Geldzahlungen und Überfälle mit Waffengewalt haben zugenommen. Auch Deutsche sind davon betroffen gewesen. Die Straßenkriminalität in venezolanischen Großstädten, besonders in Caracas, ist unvermindert hoch. Jedoch auch außerhalb der Städte ist mit Gewaltkriminalität zu rechnen.

In letzter Zeit berichten Reisende vermehrt von Kontrollen durch Uniformierte (Polizei, Militär) im Stadtgebiet, bei Straßenkontrollen, oder auch am Flughafen. Verschiedentlich sind Reisende dabei von den uniformierten Kontrolleuren beraubt oder zu Geldzahlungen bzw. Geldumtausch genötigt worden. Händigen Sie bei derartigen Kontrollen nach Möglichkeit nur eine Kopie Ihres Passes aus und nicht das Originaldokument.

Auf der Ferieninsel Margarita besteht die Gefahr bewaffneter Raubüberfälle, auch in Hotelanlagen und bei begleiteten und organisierten Gruppenexkursionen. Als besonders gefährlich gelten das Zentrum von Porlamar und der Küstenort El Yaque.

In den Gebieten entlang der kolumbianischen Grenze in den venezolanischen Teilstaaten Amazonas, Apure, Barinas, Táchira und Zulia besteht als Folge des kolumbianischen Binnenkonflikts eine erhöhte Gefahr von Entführungen und anderen Gewaltverbrechen.

Die Grenzregion zu Kolumbien sollte nicht bereist werden. Abgeraten wird auch von der Ausreise nach Kolumbien über den Landweg.

Es wird dringend geraten:

* Fahrten bei Dunkelheit aus Sicherheitsgründen möglichst zu vermeiden.
* Kein Camping und keine Reisen per Anhalter durchzuführen.
* Sich vor Ausflügen ohne einheimische Reiseleiter genauestens zu erkundigen, welche Orte unbedingt zu meiden sind.
* Sich schon bei der Ankunft auf dem Flughafen Caracas umsichtig zu verhalten; es häufen sich Überfälle unter Beteiligung von Uniformträgern und Taxifahrern. Insbesondere sollte man nicht in der Ankunftshalle des Flughafens auf Transportangebote von vorgeblichen Taxifahrern oder autorisiert wirkenden Personen eingehen, sondern ausschließlich die offiziellen Flughafen-Taxis (schwarze Geländewagen der Marke Ford Explorer mit gelben Kennzeichen) benutzen, die unmittelbar --vor-- der Ankunftshalle warten.
* Besonders während der Dunkelheit ist es auf der Autobahn zwischen dem Flughafen und Caracas mehrfach zu Überfällen gekommen. Die Botschaft rät deshalb generell davon ab, nachts diese Strecke zu benutzen.
* Bei der Benutzung von Taxis und Bussen nur Fahrzeuge in gutem technischen Zustand zu wählen, die in Funkverkehr mit ihrer Firmenzentrale stehen. Es können auch Taxis oder Kleinbusse benutzt werden, die vom Hotel ausdrücklich empfohlen werden. Bei der Benutzung von vermeintlich preiswerteren Taxis und Bussen besteht hohes Risiko ausgeraubt zu werden.
* Auf keinen Fall Widerstand zu leisten, sollte es trotz aller Vorsichtsmaßnahmen zu einem bewaffneten Überfall kommen.
* Geld nur an den dafür ausgewiesenen Schaltern zu tauschen.
* Keine wertvollen Gegenstände oder größere Geldbeträge mitzuführen; dieser Rat gilt auch für die Fahrt zum und den Aufenthalt am Flughafen zwecks Abreise.
* Kontrollen von Reise- und Handgepäck an den Flughäfen sollten Sie vorsorglich mit besonderer Aufmerksamkeit verfolgen und hierbei persönliche Gegenstände, insbesondere Wertgegenstände, nicht aus den Augen lassen. Geben Sie Wertgegenstände oder elektronische Artikel (z.B. Laptops) nicht in Ihr Fluggepäck, sondern behalten Sie diese im Handgepäck bei sich und unter Ihrer ständigen Aufsicht.

# In den Gebieten entlang der kolumbianischen Grenze in den venezolanischen Teilstaaten Amazonas, Apure, Barinas, Táchira und Zulia besteht als Folge des kolumbianischen Binnenkonflikts eine erhöhte Gefahr von Entführungen und anderen Gewaltverbrechen.
Von Reisen in die Grenzregion zu Kolumbien wird abgeraten. Abgeraten wird auch von der Ausreise nach Kolumbien über den Landweg. Wie in den vergangenen Wochen ist auch weiterhin mit vorübergehenden Schließungen der Grenze zu Kolumbien zu rechnen, so dass es teilweise zu extrem langen Wartezeiten kommen kann.
# Bei der Ausreise aus Venezuela kann es zu zeitaufwändigen Kontrollen kommen, da die venezolanischen Behörden zur Bekämpfung des internationalen Drogenhandels umfassende Kontrollen von Gepäck und Personen durchführen. Reisende werden daher gebeten, bereits drei Stunden vor Abflug am Flughafen einzutreffen.
Reisende und ihr Gepäck werden sehr genau und mehrfach durch Einheiten der Nationalgarde kontrolliert, deren Angehörige in aller Regel nur Spanisch sprechen. Diese Kontrollen gehen über das allgemein an internationalen Flughäfen übliche Maß hinaus. Am Flughafen Maiquetia (Caracas) werden weiterhin viele aufgegebene Gepäckstücke zur Drogenkontrolle durchstochen. Beschädigungen von Gepäck und ggf. auch von Gegenständen, die sich in den Koffern befinden, sind die Folge.
Zur Kontrolle von Personen kommen in den Flughäfen regelmäßig sogenannte Ganzkörperscanner zum Einsatz. Es ist aber nicht auszuschließen, dass auch weiterhin in nicht vorhersehbaren Fällen und Situationen die bisher als Regel üblich gewesene Kontrolle durch Röntgen in einem Krankenhaus in der Umgebung des Flughafens erfolgt. Der Transport zum Krankenhaus erfolgt dabei durch die venezolanische Armee mit Militärtransportfahrzeugen in Begleitung von venezolanischen Armeeangehörigen, die in der Regel ebenfalls nur Spanisch sprechen. Die Einhaltung üblicher medizinischer Standards bei Erstellung der Röntgenaufnahme (z.B. Schutz durch Bleischürze) ist dabei oft nicht gewährleistet.
.

Also Augen auf und früh eine Unterkunft suchen, um Nachtfahrten zu vermeiden - und Eure Erfahrungen in Venezuela (u.a.) hier als Antwort posten (auch wenn Individualerfahrungen nicht repräsentativ sind).


Liebe Grüße, sichere Reise!
neli
Kiebitz
Beiträge: 9
Registriert: 20 Mär 09 21:18
Wohnort: Cottbus

Venezuela : Aktuelle Sicherheitslage für Reisende?

Ungelesener Beitrag von neli »

Das Venezuela nicht ungefährlich ist - vorallem wenn man es auf eigene Faust bereisen mag - ist wohl bekannt. Aus eigenen Erfahrungen kann ich nur nachfolgenden Link empfehlen -> Reisebüro in Venezuela gesucht .
Fotos & Co von meinen Reisen: http://www.nelitravel.com
Marko
WRF-Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: 24 Aug 09 20:25

Venezuela : Aktuelle Sicherheitslage für Reisende?

Ungelesener Beitrag von Marko »

Das sind ja spannende Berichte. Ich war auch schon mehrfach dort und hatte bis jetzt keine Probleme mit der Sicherheit in Venezuela! Es ist ein beeindruckendes aber auch chaotischens Land wie viele andere Länder in Südamerika auch ....
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Libyen: Aktuelle Sicherheitslage für Reisende?
    2 Antworten
    4246 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Daniel899
  • Aktuelle Sicherheitslage in Südamerika
    von shakazoulu » » in Südamerika Forum
    2 Antworten
    2135 Zugriffe
    Letzter Beitrag von MArtin
  • Haiti: Aktuelle Sicherheitslage?
    von miiicha » » in Karibik - karibische Inseln
    2 Antworten
    6678 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Daniel899
  • Burundi: aktuelle Sicherheitslage?
    6 Antworten
    12278 Zugriffe
    Letzter Beitrag von .Ronaldo
  • Kambodscha: aktuelle Sicherheitslage
    8 Antworten
    9853 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Andrea³

Zurück zu „Südamerika Forum“