In Deutschland abgemeldet - Wohnort & Residenz in Malays

Vogelfrei und zeitlich ungebunden? - Vom Weltreisenden zum Expat? - Das Forum für Hardcore-Aussteiger und Auswanderer (in spe): Besonderheiten für Welt-Reisen oder Auslandsaufenthalte ohne Zeitrahmen, Expats ohne sichere Heimkehr, Netz und doppelten Boden, die letzten Abenteurer fern der Heimat...
Hier:
Expat-Forum
Expats haben viele Erfahrungen aus vielen Orten auszutauschen, da ist ortsbezogene Einzelthematik kaum angebracht. Aber bitte auch hier: Einen begrenzten Betreff vorgeben und dann beim Thema bleiben.
Betina
Kiebitz
Beiträge: 2
Registriert: 23 Jul 09 14:19
Wohnort: Kuala Lumpur

In Deutschland abgemeldet - Wohnort & Residenz in Malays

Ungelesener Beitrag von Betina » 24 Jul 09 6:36

Nach ewigem Suchen im Internet und im WRF Forum habe ich mich entschieden meine eigene Frage zu stellen, da eben nichts relevantes zu finden ist. Ich hoffe ich habe das richtige Forum ausgewaehlt fuer mein Thema.

Bin mein leben lang schon Nomade durch meine Eltern und habe mich vor kurzem in Malaysia niedergelassen. Bei Einreise nach Malaysia (ich bin viel in der Region unterwegs) bekomme ich jedesmal den 90 Tage "Social visit pass" der mir erlaubt mich in Malaysia aufzuhalten. Da ich nicht fuer eine hiesige Firma arbeite und meine Organisation auch keine kommerziellen Ziele hat, ist es momentan nicht moeglich einen work permit oder ein anderes visum zu bekommen, aber es ist auch nicht illegal mich mit dem social visit pass hier aufzuhalten.

Doch die immigration officers am Flughafen haben mich bei einer Einreise angehalten und mit Fragen geloechert. Ist ja verstaendlich, dass sie vorsichtig sind da es sicher viel Probleme gibt mit illegalen Einwanderern oder anderen die illegal im Land arbeiten. Seitdem werde ich bei jeder Einreise ausgefragt, was mir schon etwas Angst macht, dass sie mich irgendwann nicht mehr reinlassen.

Um so wenig Probleme wie moeglich zu haben schreibe ich auf dem Einreiseformular jedes Mal, dass mein Wohnort in Deutschland ist, ich glaube das war der Fehler den ich beim ersten Mal begangen habe da ich Kuala Lumpur geschrieben hatte. Aber natuerlich sieht jedes Land Wohnort/Residenz unterschiedlich.

Noch habe ich mich nicht bei der deutschen Botschaft gemeldet. Als ich Deutschland verlassen habe, hatte ich mich dort natuerlich abgemeldet. Da in meinem Pass noch der deutsche Wohnort drin steht, sollte ich das irgendwann aendern lassen auf Kuala Lumpur.
Aber meine Frage ist, ob das dann eventuell viel mehr Probleme fuer mich bringt? Anscheinend sind wir Deutschen eine der wenigen, die den Wohnort im Pass drin stehen haben, bei anderen Nationalitaeten ist das nicht der Fall. Gibt es ein Problem wenn ich irgendwann nach Deutschland gehe um Familie zu besuchen, aber noch mein deutscher Wohnort eingetragen ist obwohl ich nicht mehr dort gemeldet bin, oder kuemmert sich da niemand drum und ich mache mir unnoetig Gedanken?

Andererseits, wenn dann Kuala Lumpur drin steht im Pass, kann ich bei Einreise nach Malaysia Probleme bekommen da ich laut Deutschland zwar hier lebe, aber laut Malaysia kein "resident" bin? Ich weiss mir bald nicht mehr zu helfen, das ganze scheint wie eine zwickmuehle.

Vielleicht kann mich jemand aufklaeren, was Wohnort und residence anbelangt, waere echt super.

Bettina :D

Benutzeravatar
Astrid
Globaler Moderator
Beiträge: 5648
Registriert: 04 Dez 02 23:25
Wohnort: weltreisend seit 2000
Kontaktdaten:

In D abgemeldet - Wohnort und Residenz in Malaysia?

Ungelesener Beitrag von Astrid » 24 Jul 09 22:07

Hallo Bettina, willkommen :)

Ein Teil Deines Beitrags betrifft Persönliches, der andere dreht sich um unterschiedliche Wohnsitz- und Visumsfragen, zu denen wir im WRF lieber einzelthematisch und entindividualisiert-allgemeindienlich antworten würden, deshalb hier nur kurz das Wichtigste:

Dass Immigrationsbedienstete hellhörig-nachfragend werden, wenn jmd. unberentet längere Zeit ohne Arbeitserblaubnis in einem Ausland lebt, ist verständlich, denn es weckt den Verdacht einer illegalen Arbeitssituation, vor der sich jedes Land schützen möchte.
Das Nachfragen dient somit einer besseren Abschätzung Deines Rechtsanspruchs auf "social visit".

Der ist aber prinzipiell unabhängig von Deiner Wahl Deines Wohnsitzes (solange der nicht rechtmäßig in Malaysia liegt), bzw. von einer Abmeldung in D, zu deren Rechtslage, Vor(?)- und Nachteilen hier auch verschiedentlich schon geschrieben wurde, z.B:
http://www.reise-forum.weltreiseforum.d ... hp?t=10848
http://www.reise-forum.weltreiseforum.d ... 5189#65189
u.a. (wobei eine einzelthematischere und von Individualfällen unabhängige Betrachtung der einzelnen rechtlichen Abmeldungs- und Wohnortaspekte wünschenswert wäre und teilw. tatsächlich noch aussteht).

Solange Du im Ausland nicht Residentenstatus genießt, sondern "visitor" (!) bist, würde ich dort aber auch keinen Wohnsitz angeben wollen (ich weiß nicht, in wie fern das Gegenteil überhaupt möglich / rechtmäßig wäre).
Die Immigration bestimmt ja über Deinen Aufenthaltsstatus, der dann im Pass eingetragen wird - und nicht umgekehrt.
Eintrag eines ausländischen Wohnsitzes in Deinem deutschen Reisepass würde Deine ungewöhnlich lange, verdienstlose Aufenthaltssituation für Immigrationsaugen natürlich noch offensichtlicher machen.

De facto bist Du also derzeit legal wohnsitzlos und hast Dich, bis auf Deinen noch ausstehenden Wohnsitzaustrag aus dem Pass, auch völlig korrekt verhalten.
Das sind beste Voraussetzungen, einfach mal unverbindlich in der deutschen Botschaft Kuala Lumpur nach zu fragen, was nun Deine beste Option ist - und in wie weit Du als social visitor überhaupt Wohnsitz in Kuala Lumpur haben kannst / solltest.

Als Deutsche kannst Du jederzeit nach D zurückkehren, Probleme wegen unkorrekten Wohnsitzeintrags im Pass sind dabei nicht zu erwarten.


Soweit erstmal, bis noch andere antworten.
Halte uns laufend :)

Liebe Grüße, viel Glück

Astrid
Eine fremde Kultur ergründen zu wollen, ist wie der Versuch, den Horizont zu erreichen... Irgendwann steht man wieder an dem Punkt, an dem man begonnen hat - doch der Blick zum Horizont ist ein anderer. [A. Bokpe]

Betina
Kiebitz
Beiträge: 2
Registriert: 23 Jul 09 14:19
Wohnort: Kuala Lumpur

In Deutschland abgemeldet - Wohnort & Residenz in Malays

Ungelesener Beitrag von Betina » 14 Aug 09 14:47

Hallo Astrid,

Vielen Dank fuer die Antwort.
Ich war vor kurzem an der deutschen Botschaft in Kuala Lumpur. Mir wurde gesagt dass die Wohnortaenderung im Pass fuer mich keine Probleme beinhaltet. Es ist nicht moeglich den letzten Wohnort im Pass auskreuzen zu lassen und keinen neuen einzutragen. Laut deutschem Recht bin ich legal in Malaysia sesshaft, und deshalb muss auch Kuala Lumpur als Wohnort eingetragen werden. Laut malaysischem Recht bin ich in Deutschland sesshaft, wenn ich auch eine Wohnung hier habe und nicht in Deutschland wohne. Allein das Recht in Deutschland zu wohnen genuegt. Mir wurde versichert dass durch die neue Wohnorteintragung keinerlei Probleme auf mich zukommen wenn ich am Flughafen durch Immigration muss. Ob das nun auch der Fall ist wird sich ja demnaechst herausstellen!
Deutschland ist eines der wenigen Laender (weltweit nur 4) in denen Meldepflicht gilt. In allen anderen ist es so ziemlich egal wo man sich befindet, natuerlich von Steuerpflicht abgesehen. Meine Bekannten staunen nur, wenn sie hoeren dass bei mir im Pass der Wohnort drin steht! Ich hoffe eben, dass es mir keine Probleme bereiten wird da sich die Info im System und auf der Seite die immer im Pass gescannt wird, ja nichts geaendert hat, und die Wohnort Seite ja eigentlich nur die deutschen Behoerden interessiert.
Jetzt bin ich erstmal erleichtert dass ich bezueglich dem Wohnort alles geregelt habe, mal schauen wie es weitergeht wenn ich wieder mal ueber die Grenze muss/will. Ich habe mir von meinem Chef einen offiziellen Brief ausstellen lassen der meine besondere Arbeitssituation bescheinigt. Hoffentlich hilft das, denn ein offizieller Wisch ist hier immer angesehen!

Mit freundlichen Gruessen aus Malaysia,
Betina

Benutzeravatar
Eliane
WRF-Moderator
Beiträge: 738
Registriert: 17 Apr 06 10:34
Wohnort: Ulan-Ude/Russland

In Deutschland abgemeldet - Wohnort & Residenz in Malays

Ungelesener Beitrag von Eliane » 20 Sep 09 14:24

Betina,

bei mir ist das ganz ähnlich.
Ich habe mich in Dtl. seinerzeit aus steuerlichen Gründen abgemeldet. Eine Auslandsmeldung für einen Wohnsitz gibt es für Deutsche nicht. Also bleibt im Pass der alte Wohnort stehen.
Wenn man sich dann im Ausland auf der dt. Botschaft "registrieren" lässt, dann wird der Wohnort entsprechend geändert, das nützt z.B., um sich die dt. MWSt zurückerstatten zu lassen, wenn man neue Waren ausführt.
Ansonsten ist das völlig egal.

Ich bin ja in R ussland und habe sogar inzwischen eine zeitweilige Aufenthaltsgenehmigung für drei Jahre erhalten. Und als ich neulich mal wieder ein Formular der Migrationsbehörde ausgefüllt habe, hat mich der Beamte bei "Wohnsitz" korrigiert: Solange ich nur den zeitweiligen Aufenthalt habe, ist für die Ru mein Wohnsitz in Dtl. Auch wenn für die Deutschen mein Wohnsitz im Ausland ist. Es hat sich hier in Ru auch noch nie jemand dran gestoßen, dass ein ru Ort in meinem Pass eingetragen ist. Außer Visa und Aufenthaltstitel einzukleben/stempeln dürfen andere Staaten ja auch keine Änderungen im Pass vornehmen - wär ja noch schöner.

Es ist ja nunmal zweierlei Länderrecht, das da aufeinander trifft. Und wenn ich den Dt. gegenüber erkläre, ich lebe in XY, dann interessiert das die dt. Behörden nur insofern, als dass ich mind. 6 Monate pro Jahr nicht in Dtl. sein darf. Ich glaub, das ist nur steuerlich begründet. Und aus meiner "Ummeldung" von Dtl. nach XY ergibt sich ja nicht automatisch ein Aufenthaltstitel für XY. Ob und wie ich den bekomme, können die Dt. ja nun wirklich nicht beeinflussen.

Ich würde mir also auch keine Gedanken machen bzw. mache sie mir nicht. :lol:
Mehr über mich
Nur noch sehr selten hier. Wenn es um was dringendes geht, bitte per Mail-Button anstupsen!

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Aussteiger-Forum, auch für nicht-nomadische Aussiedler und Expats - irgendwo“