Verhüten auf der Weltreise

Gesund auf Reisen: Einzelthematisches zur (Tropen-) Krankheitsvorbeugung, Auslandskrankenversicherung, Impfungen, Medikamente zur Prophylaxe, Reiseapotheke, Gesundheitsrisiken, Expositionsprophylaxe, Hygiene ... (Nicht: Suche und Angebote von unbenutzten Medikamenten -> Reisemarkt)
Forumsregeln
Info-Pool zu Gesundheit, Krankheitsvorbeugung und Behandlungsoptionen auf Reisen sowie Auslandskrankenvericherungen
Wie überall im WRF-Info-Pool:
1. WRF-Suche, ob zu Deiner Gesundheitsfrage bereits ein passendes Sachthema existiert -> Dort lesen, ggf. zur Ergänzung & Aktualisierung nachfragen.
2. Andernfalls zu jeder Gesundheits- oder Krankenversicherungsfrage ein neues separates Einzelthema mit aussagekräftigem Betreff aufmachen.
3. Auf Gegenseitigkeit posten wie in der WRF-Anleitung erklärt.
Danke! :)
danischl
Kiebitz
Beiträge: 2
Registriert: 12 Aug 08 8:07

Verhüten auf der Weltreise

Ungelesener Beitrag von danischl »

Hallo,

nachdem ich im Netz nach "Verhütung auf Weltreise" gesucht habe bin ich leider nicht auf viele Ergebnisse gestoßen. Zum Glück gabs noch diesen Thread auf dem WEltreiseforum.

Nach ausgiebigem durchlesen bin ich doch nicht viel schlauer, da die Meinungen ziemlich auseinander gehen.

Ich werde in ca. 2 Jahren eine einjährige Weltreise starten. Im Moment verhüte ich mit Nuvaring und komme damit super klar. Allerdings stelle ich mir das auf der Weltreise ziemlich schwierig vor. da man die Dinger kühlen muss wenn man einen Vorrat aufbewaren will, der länger als 3 Monate hält. Somit müsste ich mind. 3 mal Nachschub besorgen.

Ich habe mit meinem Frauenarzt gesprochen, da ich mich für alternative Verhütungsmethoden interessiere, wie Spirale (Hormon, Kupfer) oder das Stäbchen. Mein Frauenarzt meinte allerdings ich soll die Ringe weiterhin benutzen, das wäre ein WEltprodukt und ich würde die überall bekommen. Naja ich bin da ein wenig skeptisch. Außerdem möchte ich nicht während meiner Weltreise aufgehalten werden, weil ich schauen muss, wo ich die Dinger her bekomme. Auf dem Reiseplan stehen Mittelamerika, Südamerika, Australien, Neuseeland und Asien.

Für mich am praktischsten klingt im Moment die Kupferspirale. Aber irgendwie war der Frauenarzt davon nicht so angetan, er meinte auch dass man erst schauen müsste ob das bei mir überhaupt geht, da ich noch keine Kinder habe. Mittlerweile habe ich auch ziemlich viele schlimme Dinge über die Spirale im Internet gelesen und bin mir nicht merh so sicher. DA ich erstens sicher geschützt sein möchte und zweitens in ein paar Jahren durchaus noch Kinder haben möchte.

Ich bin ratlos.

Viele Grüße
Dani
Benutzeravatar
Astrid
Globaler Moderator
Beiträge: 5660
Registriert: 04 Dez 02 23:25
Wohnort: weltreisend seit 2000

Verhüten auf der Weltreise

Ungelesener Beitrag von Astrid »

Hallo Dani und Willkommen an Board,
danischl hat geschrieben:ich werde in ca. 2 Jahren eine einjährige Weltreise starten… Ich bin ratlos.
Dazu vorab: Gut, dass Du Dir jetzt schon Gedanken ueber die verschiedenen Moeglichkeiten der Empfaengnisverhuetung auf Reisen machst - so stehst Du wenigstens nicht unter Zeitdruck, was eine Entscheidung anbelangt :wink:.
danischl hat geschrieben:Mein Frauenarzt meinte allerdings ich soll die Ringe weiterhin benutzen, das wäre ein WEltprodukt und ich würde die überall bekommen. Naja ich bin da ein wenig skeptisch. Außerdem möchte ich nicht während meiner Weltreise aufgehalten werden, weil ich schauen muss, wo ich die Dinger her bekomme. Auf dem Reiseplan stehen Mittelamerika, Südamerika, Australien, Neuseeland und Asien.
Deine Bedenken hinsichtlich Bevorratung und adäquater Lagerung kann ich sehr gut nachvollziehen. Wenn ich mich an die Auswahl verschiedener Pillenpraeparate auf Reisen (manchmal gabs nur ein Einziges :shock:) erinnere oder welche Schwierigkeiten ich gelegentlich unterwegs hatte, schnöde Tampons zu bekommen, würde ich meine Entscheidung nicht auf dieser (Einzel-) Aussage basieren.

Ein gynäkologischer Facharzt kann unter Berücksichtigung der die Wahl des Verhütungsmittels bestimmenden gesundheitlichen Voraussetzungen, Deines (geplanten) Lebensstiles und Deiner ganz subjektiven Bereitschaft, bestimmte Risiken einzugehen und andere auszuschliessen am ehesten abschätzen, welche Verhütungsmethode für Dich die Günstigste ist.
Doch auch Gynaekologen sind Menschen mit persoenlichen Meinungen und Vorlieben und letztendlich Produkte ihrer Erfahrungen.

Im Klartext heisst das, dass ich Dir empfehlen würde, Dich diesbezüglich durchaus noch einmal bei einem anderen Gynäkologen zu informieren – am ehesten bei einem, der dafür bekannt ist, dass er gerne Spiralen legt ( dann macht ers auch gut ;)) und mit ihm ganz offen ueber Deine Wuensche und Bedenken zu sprechen.
danischl hat geschrieben:Nach ausgiebigem durchlesen bin ich doch nicht viel schlauer, da die Meinungen ziemlich auseinander gehen.
Klar gehen sie auseinander - bei der Wahl eines Verhütungsmittels gibt es kein "richtig" oder "falsch" :lol:.

Wichtig für Deine Entscheidung ist letztendlich, dass Du Dir darüber im Klaren wirst, welche der vorhandenen Verhütungsmethoden die für Dich passende ist. Dabei kannst Du Dich - insbesondere, wenn Du um Risiken und potentielle Komplikationen weißt, getrost auf Deine "innere Stimme" verlassen.

Seid Ihr beide (Du, Dein Gynäkologe und natürlich ggf. Dein Partner) von der Spirale überzeugt, ist die Wahrscheinlichkeit, dass Du gute Erfahrungen mit ihr machst deutlich hoeher, als wenn Du sie Dir gegen seine/ihre Überzeugung legen laesst - das Gleiche gilt umgekehrt fuer hormonelle Kontrazeption.
Don’t forget the power of your mind :!:

MArtin hat mich ja bereits als Kupferspiralen-Fan geoutet - dabei gab es auch Zeiten, in denen ich der absolute Pillen-Fan war :lol:

Sämtliche Hormonpräparate wie die Pille, Hormonpflaster, -implantate oder -spiralen kamen fuer mich nach Jahren komplikationsloser Pilleneinnahme allerdings wegen zunehmender Kopfschmerzen nicht mehr in Frage :evil:.
[Heute denke ich, dass ich eine Aversion gegen die hormonelle Manipulation meines Körpers hatte, die ich mir als „moderne und aufgeklärte Ärztin“ aber nicht so recht eingestehen wollte… :oops:]

Mechanische Verhuetungsmittel waren mir nicht nur zu unsicher, sondern bei nicht ganz regelmaessigem Zyklus auch zu nervenaufreibend. Eine natuerliche Verhuetung und womoeglich die Pille danach daher erst recht keine Option :roll:.

Mehrere Gynäkologen standen dem Legen einer Spirale bei mir als Nullipara (Frau, die keine Kinder geboren hat) ablehnend gegenüber und es dauerte ein wenig, bis ich jemanden gefunden hatte, der „Spiralen-Fan“ war und der mit mir offen ueber Vor- und Nachteile, Risiken und potentielle Komplikationen saemtlicher Verhuetungsmethoden sprach, meine zunehmende Abneigung hormonellen Praeparaten gegenueber nachvollziehen konnte oder zumindestens nicht versuchte, sie mir auszureden...

Die Krux an der Spirale (unabhaengig ob Hormon~ oder Kupfer~) sind tatsächlich 2 Momente: Das Legen und Ziehen :twisted:.
Nachdem ich beim ersten Mal nach dem Aufstehen kollabiert war, wurde ich danach (alle 5 Jahre) immer als Letzte in die Praxis bestellt und bekam fast wie in den alten Western-Filmen vor dem Aufstehen einen Schnaps ;).

Fazit: 20 Jahre Spirale und mit Ausnahme von verlaengerten Regelblutungen keine Beschwerden oder gar Komplikationen!

Seit ein paar Jahren gibt es uebrigens auch noch die Alternative einer sog. Kupferkette - ich koennte mir vorstellen, dass der Akt von rein und raus eventuell weniger schmerzhaft ist, als das Auffalten der Spiralenaermchen.

In diesem Sinne lass Dir Zeit bei der Wahl.

LG
Astrid
danischl
Kiebitz
Beiträge: 2
Registriert: 12 Aug 08 8:07

Verhüten auf der Weltreise

Ungelesener Beitrag von danischl »

Hallo Astrid!

Vielen Dank für deine schnelle Antwort. Ich habe gestern schon eine Freundin beauftragt mal ihren Frauenarzt zu fragen. Der stand wohl aber auch der Spirale etwas skeptisch entgegen. Ich denke ich werde wirklich mal einen anderen Frauenarzt aufsuchen. Allerdings ist das ein bisschen blöd wegen der Überweisungen. Ich müsste mich praktisch von meinem derzeitigen Frauenarzt zu nem anderen überweisen lassen, da ich dort die Praxisgebühr bezhalt habe. naja mal schauen. Ich hör mich mal nóch ne weile um.
muss mir nächste woche dann leider wieder ne dreimonatspackung ringe kaufen. dachte ich komm darum vielleicht rum. denn dann sind schon wieder drei Monate verloren.

Ich halte dich auf dem Laufenden, wie ich mich entscheide.

Viele Grüße DAni
mufti
Kiebitz
Beiträge: 6
Registriert: 27 Dez 09 22:26

Verhüten auf der Weltreise

Ungelesener Beitrag von mufti »

Nabend Mädels,

habe eigentlich den gesamten Thread durchstöbert, aber nicht genau das gefunden, was ich suche (sorry, falls mir was entgangen ist!).

Habe mit meinem Arzt gesprochen und mich für die Pille entschieden.

Siehe bitte auch meine Frage: -> http://www.reise-forum.weltreiseforum.d ... hp?t=18917

grüße mel*




[Anm. Astrid: Frage(n) einzelthematisiert ;)]
Greenfinch
Kiebitz
Beiträge: 3
Registriert: 21 Okt 15 17:13

Verhütung- Frage an Frauen(!)

Ungelesener Beitrag von Greenfinch »

Hallo zusammen

Ich habe eine Frage an die Frauen mit langer Reiseerfahrung.

Momentan nehme ich die Mirelle-Pille (Minipille), welche ich hier in der Schweiz verschrieben bekommen habe. Bei einer zweimonatigen Asien-Reise erwies sie sich als sehr praktisch, weil ich sie durchnehmen konnte und so meine Periode ausblieb. Wir wissen ja, wie unpraktisch die Tage sind, gerade wenn man als Backpackerin unterwegs ist.
Da ich auf meiner Reise kein Zeitlimit habe und definitiv nicht in die Schweiz zurückkehren werde, macht es wohl nicht so Sinn, Packungsweise Pillen mitzuschleppen.
Ich habe mir überlegt, auf die Spirale umzusteigen, die mehrere Jahre halten kann, jedoch bleiben die Tage nicht aus.

Was meint ihr dazu? Habt ihr Erfahrungen mit dem Thema und Tipps für mich? Welches Verhütungsmittel würdet ihr mir empfehlen?
Greenfinch
Kiebitz
Beiträge: 3
Registriert: 21 Okt 15 17:13

Verhüten auf der Weltreise

Ungelesener Beitrag von Greenfinch »

Mein Beitrag wurde ziemlich bescheuert auseinandergerissen -.- Hatte noch geschrieben, dass ich in einer Beziehung bin und die Reise direkt mit Auswandern kombinieren werde und in welche Länder ich reisen werde. Was meiner Meinung nach wichtig zu wissen ist, wenn es um Verhütung geht!

Jedenfalls habe ich den ganzen Thread durchgelesen und bin hin-und hergerissen.
Bei mir kommen nur Gestagene in Frage, weil ich einmal eine Pille mit Östrogen hatte und da nahm ich 12 Kilogramm zu und hatte Wassereinlagerungen am ganzen Körper.
Grundsätzlich wären gar keine Hormone schön, aber ich habe gehört, bei dr Kupferspirale kann die Regel stärker und schmerzhafter werden. Meine ist schon schlimm genug -.-
Bei der Hormonspirale ist ja eher das Gegenteil der Fall... Wenn ich irgendwo im afrikanischen Busch bin werde ich wohl auch nicht immer einen Frauenarzt in der Nähe haben für die Nachkontrolle...
Benutzeravatar
Astrid
Globaler Moderator
Beiträge: 5660
Registriert: 04 Dez 02 23:25
Wohnort: weltreisend seit 2000

Verhüten auf der Weltreise

Ungelesener Beitrag von Astrid »

Hallo greenfinsh :)

Gut, dass Du Dich frühzeitig um die Frage der Verhütung bei Langzeitreisen beschäftigst und dadurch ausreichend Zeit hast, daheim unter "sicheren" Bedingungen die Verträglichkeit einer oder mehrerer Verhütungsmethoden auszuprobieren!
Mein Beitrag wurde ziemlich bescheuert auseinandergerissen -.- Hatte noch geschrieben, dass ich in einer Beziehung bin und die
Reise direkt mit Auswandern kombinieren werde und in welche Länder ich reisen werde. Was meiner Meinung nach wichtig zu wissen ist, wenn es um Verhütung geht!
M.E. ist die beste Grundlage für Deine Entscheidung, welche Verhütungsmethode Du wählen solltest, nicht die Wahl der Länder, sondern Deine Verträglichkeit bzw. Zufriedenheit damit.
Und dem Argument, nicht immer einen Frauenarzt für die Nachkontrolle in der Nähe zu haben, könnte man entgegnen, dass Du bei einer unbefristeten Reise auch nicht immer auf eine Pharmazie treffen wirst, die "Dein" Hormonpräparat auf Lager hat...

Wenn Du jedoch den Eindruck hast, dass (eine spezielle) Verhütung ein länderabhängiges Thema ist, bitte ich Dich im Sinne der Einzelthematik für das betreffende Land zumindestens aber eine Länderregion (wie z.B. -> Verhütung in SOA) einen separaten Thread zu eröffnen - Suche / Siehe "Landname + Verhütung" .
ich habe gehört, bei dr Kupferspirale kann die Regel stärker und schmerzhafter werden. Meine ist schon schlimm genug
Das Beste ist, wenn Du Dich gerade auch mit Deinen Bedenken vertrauensvoll an Deinen behandelnden Frauenarzt wendest, der Dir mehr zu den Vor- und Nachteilen der verschiedenen intra-unterinen Verhütungsmethoden sagen kann.
Die Stärke der Periodenblutung hängt unter anderem von der Grösse der Spirale ab. Die Kupferkette beispielsweise gehört zu den weltweit kleinsten IUDs und hat (fast) keinen Einfluss auf die Stärke sowie die Dauer der Blutung. Das Risiko, dass ein IUD "ausgestossen" wird oder verrutscht, ist während der ersten Monate nach dem Legen am Höchsten. Von daher sind Sitzkontrollen während dieser Zeit am Wichtigsten. Aber auch das Risiko ist bei der Kupferkette gegen Null gehend.

Ich hoffe, das hilft Dir schon mal weiter - wie schon gesagt, Deine Frauenärztin wird Dich da mit Kenntnis Deines Alters, Deiner Vorgeschichte und weiterem Familienplanungswunsch besser beraten können als jedes Forenmitglied inklusive mir, obwohl ich Ärztin bin.

Liebe Grüße
Astrid
Eine fremde Kultur ergründen zu wollen, ist wie der Versuch, den Horizont zu erreichen... Irgendwann steht man wieder an dem Punkt, an dem man begonnen hat - doch der Blick zum Horizont ist ein anderer. [A. Bokpe]
CaFe
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 42
Registriert: 05 Jan 15 14:15

Verhüten auf der Weltreise

Ungelesener Beitrag von CaFe »

Grundsätzlich wären gar keine Hormone schön, aber ich habe gehört, bei dr Kupferspirale kann die Regel stärker und schmerzhafter werden.
Ich kann dir nur meine Erfahrungen mitteilen: Mein Körper hat die Spirale nach 1 Monat wieder abgestoßen, obwohl ich nur eine ziemlich kleine hatte. was mich aber viel mehr gestört hat, war das Gefühl, dass mein Körper dagegen "arbeitet". Es hat sich einfach nicht "normal" , wie ohne angeführt (kann ich nicht beschreiben). Gibt aber verschiedene Foren wo es noch mehr Erfahrungsbericht gibt :) Wenn du Fragen dazu hast, kannst du mir auch eine PN schreiben
LucasW
Kiebitz
Beiträge: 1
Registriert: 13 Nov 15 9:55

Verhüten auf der Weltreise

Ungelesener Beitrag von LucasW »

Hey,

meine Freundin hatte damals auf unserer einjährigen Reise weiterhin die Pille genommen und wir hatten keine Probleme. Ihr war zwar mal von Essen schlecht aber ohne übergeben und viel Zeitumrechnung war bei uns auch nicht nötig, hielt sich im Rahmen. Ich kann also nur empfehlen, wenn du die Pille schon nimmst und auch verträgst, sie auch weiterhin zu nehmen und nicht mit neuen Hormonen an dir zu experinmentieren.

Grüße
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Gesundheits-Info-Pool: Reise-Medizin, Reise-Medikamente, Reise-Apotheke, Auslandskrankenversicherung ...“